Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2014

16:31 Uhr

Gewinnwarnung

Harter Winter setzt UPS zu

Das UPS-Management geht von einem enttäuschenden Ergebnis im vierten Quartal aus. Schuld sollen der harte Winter und das verkürzte US-Weihnachtsgeschäft sein. Ende des Monats will das Unternehmen seine Zahlen vorlegen.

Unter dem strengen Winter in den USA hatten viele zu leiden – auch der Paketdienst UPS spürt die Auswirkungen. Reuters

Unter dem strengen Winter in den USA hatten viele zu leiden – auch der Paketdienst UPS spürt die Auswirkungen.

BangaloreDas kürzere US-Weihnachtsgeschäft 2013 hat dem weltgrößten Paketdienst UPS zugesetzt. Das Management geht daher von einem enttäuschenden Ergebnis im vierten Quartal aus. Der Gewinn je Aktie werde mit 1,25 Dollar die Markterwartungen von 1,43 Dollar verfehlen, teilte der Rivale der Deutsche-Post -Tochter DHL am Freitag mit. Neben dem ungewöhnlich kalten Wetter mit schweren Winterstürmen in den USA habe Probleme bereitet, dass das Weihnachtsgeschäft von Thanksgiving an im vorigen Jahr um sechs Tage kürzer ausgefallen ist. Das habe zu einem stärker als erwarteten Ansturm vor allem von Online-Kunden geführt, die auf den letzten Drücker bestellt hätten.

Der Konzern hatte bereits kurz nach Weihnachten darauf hingewiesen, dass er deswegen zahlreiche Bestellungen nicht rechtzeitig ausliefern konnte. Die Anleger reagierten enttäuscht: Die UPS-Aktie verlor im frühen Handel an der Wall Street gut zwei Prozent. UPS will am 30. Januar seine Zahlen vorlegen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×