Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.10.2012

21:03 Uhr

Gläubiger zu Vergleich bereit

Deutsche Annington kommt Milliarden-Umschuldung näher

Der Wohnungskonzern Deutsche Annington steht kurz vor einer Umschuldung. Damit würde eine wichtige Voraussetzung für einen späteren Börsengang erfüllt.

Der Wohnungskonzern Deutsche Annington bewirtschaftet mehr als 210.000 Wohnungen. ap

Der Wohnungskonzern Deutsche Annington bewirtschaftet mehr als 210.000 Wohnungen.

FrankfurtDie Deutsche Annington hat einen großen Schritt auf dem Weg zur Börse gemacht. Die Bochumer nahmen eine weitere Hürde bei der Refinanzierung ihres 4,3 Milliarden Euro schweren und im Juli 2013 fälligen sogenannten "Grand"-Portfolios verbriefter Kredite. Bisher hatten sich 37 Prozent der Gläubiger grundsätzlich, also unverbindlich, mit dem Refinanzierungsplan einverstanden erklärt. Nun tun dies 44 Prozent verbindlich.

Die Bochumer erwarten, weitere Gläubiger zu einer verbindlichen Vereinbarung bewegen zu können. "Wir sind zu keinem Zeitpunkt Zahlungen schuldig geblieben und zahlen die Anleihen auch zu 100 Prozent zurück", stellt Annington-Finanzvorstand Stefan Kirsten klar. Bis Jahresende will die Firma die Refinanzierung abschließen. Dann hat der Börsenkandidat fünf Jahre Zeit, 3,8 Milliarden Euro zurückzuzahlen, nachdem er bereits 504 Millionen Euro beigesteuert hat




Von

rrl

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

26.10.2012, 02:11 Uhr

ööööhm hat der Autor allen Ernstes von "Wohnungen" gesprochen? Schon einmal solche "Wohnungen" besichtigt?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×