Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2011

09:25 Uhr

Güterumschlag

Deutsche Binnenschifffahrt wächst

Die deutsche Binnenschifffahrt transportiert wieder deutlich mehr Güter. Aber vom Niveau vor der großen Krise ist die Branche noch ein gutes Stück entfernt.

Binnenschiffe auf dem Rhein nahe Duisburg. ap

Binnenschiffe auf dem Rhein nahe Duisburg.

HB WIESBADEN. Auf Deutschlands Wasserstraßen wurden in den ersten neun Monaten 2010 deutlich mehr Waren befördert als im Jahr zuvor. Von Januar bis Ende September kletterte die Menge an umgeschlagenen Gütern auf Jahressicht um 13 Prozent auf insgesamt 171,3 Millionen Tonnen, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Dennoch wurde das Vorkrisenniveau nicht erreicht. In den ersten neun Monaten 2008 hatten Schiffe noch knapp 187 Millionen Tonnen transportiert.

Mit einem Plus von 26,3 Prozent nahm den Statistikern zufolge der Empfang aus dem Ausland am stärksten zu: Insgesamt wurden 16 Millionen Tonnen mehr Güter umgeschlagen. Der Durchgangsverkehr erhöhte sich um 13,5 Prozent, der Versand ins Ausland um 3,5 Prozent. Die geringste Zunahme wies mit 1,7 Prozent der innerdeutsche Verkehr auf.

Die deutlichsten Zuwächse verzeichneten die Güterarten Erze und Metallabfälle (plus 8,9 Millionen Tonnen), feste mineralische Brennstoffe (plus 5,8 Millionen Tonnen), chemische Erzeugnisse (plus 2,4 Millionen Tonnen) sowie Halb- und Fertigerzeugnisse (plus 2,1 Millionen Tonnen).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×