Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.11.2014

14:34 Uhr

Gute Geschäfte

Tierfutter-Händler Zooplus erwartet mehr Wachstum

Der Online-Tierfutterhändler Zooplus korrigiert seine Wachstumsprognose für 2014 nach oben. Unerwartet gute Geschäfte, besonders bei Hunde- und Katzenfutter, sorgen für Optimismus bei dem SDax notierten Händler.

Der Online-Tierfutterhändler Zooplus korrigiert seine Wachstumsprognose dank guter Geschäfte nach oben. dpa

Der Online-Tierfutterhändler Zooplus korrigiert seine Wachstumsprognose dank guter Geschäfte nach oben.

MünchenNach unerwartet guten Geschäften in den vergangenen Monaten erwartet der Online-Tierfutterhändler Zooplus 2014 noch stärkeres Wachstum als bisher. Die Einnahmen sollen im laufenden Jahr um knapp 30 Prozent auf 550 Millionen Euro zulegen, wie das Unternehmen am Dienstag in München mitteilte.

Bereits im Juli hatte Zooplus sein Ziel für die als Gesamtleistung bezeichnete Summe aus Verkaufsumsätzen und Werbeerlösen auf 530 von zuvor 500 Millionen Euro angehoben. Der Vorsteuergewinn soll sich nun im laufenden Jahr mehr als verdoppeln und acht Millionen Euro erreichen. Bisher hatte das Unternehmen sechs Millionen Euro angepeilt.

Zooplus profitiert davon, dass sich unter Haustierfreunden der Trend zum Einkauf im Internet besonders stark ausbreitet. Als Goldgrube erweist sich das Versandgeschäft mit Hunde- und Katzenfutter auch deswegen, weil diese standardisierten Produkte regelmäßig nachbestellt werden. Das starke Wachstum in mehreren europäischen Ländern lässt den Anteil der festen Kosten immer weiter sinken.

„Wir konnten im Verlauf des Jahres 2014 die gesamtbetriebliche Effizienz weiter steigern“, sagte Vorstandschef Cornelius Patt. Die Gesamtleistung war bis Ende September auf 403 Millionen Euro gestiegen, wie das Unternehmen bereits mitgeteilt hatte. Vollständige Zahlen der ersten neun Monate will Zooplus am 18. November vorlegen.

Die beliebtesten deutschen Händler

Quelle

Die Beratungsfirma OC&C hat 30.000 Kunden in neun Ländern befragt. Die hier gezeigten Ergebnisse beziehen sich auf Deutschland. Die Kunden wurden unter anderem zu Preisen, Qualität, Service und Markenvertrauen befragt. Maximal waren 100 Punkte zu erreichen, ein Wert von mehr als 75 gilt als „sehr gut“.
Stand der Veröffentlichung: Dezember 2013.

Platz 10

bonprix
Mode
Indexwert: 77,9 (plus 1,9 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 9

Otto
Multisortimenter
Indexwert: 77,9 (minus 0,1 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 8

Globus
Lebensmittel
Indexwert: 78,1 (minus 2,3 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 7

Tchibo
Multisortimenter
Indexwert: 79 (minus 1,0 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 6

Rossmann
Drogerie
Indexwert: 79,6 (plus 0,8 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 5

Müller
Drogerie
Indexwert: 80,0 (plus 2,2 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 4

Thalia
Bücher
Indexwert: 81 (minus 1,4 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 3

Douglas
Drogerie
Indexwert: 81,1 (plus 2,7 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 2

Amazon
Multisortimenter
Indexwert: 82,5 (minus 7,7 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 1

dm
Drogerie
Indexwert: 84,2 (minus 1,3 Punkte gg. Vorjahr)

Die Aktie, die seit dem Sommer um ein Fünftel zugelegt hat, war am Dienstag mit einem Plus von 3,5 Prozent einer der größten Gewinner im Kleinwerteindex SDax. Hauptaktionäre sind der Medienkonzern Burda, die für die Altlasten des deutschen Steinkohlebergbaus verantwortliche RAG-Stiftung und der US-Finanzinvestor Ruane, Cunniff & Goldfarb.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×