Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.04.2013

20:45 Uhr

Hansa Marburg

Piraten greifen Schiff von Hamburger Reederei an

Seit Montag befinden sich vier Besatzungsmitglieder eines Containerschiffs der Hamburger Reederei Leonhardt & Blumberg in der Gewalt von Piraten. Die Reederei ist schon einmal mit Piraten in Kontakt gekommen.

Prominentes Entführungsopfer: Die „Hansa Stavanger“ der Reederei Leonhardt & Blumberg. dpa

Prominentes Entführungsopfer: Die „Hansa Stavanger“ der Reederei Leonhardt & Blumberg.

FrankfurtPiraten haben ein Containerschiff der Hamburger Reederei Leonhardt & Blumberg vor Westafrika angegriffen und vier Geiseln genommen.

Der Angriff auf die „Hansa Marburg“ habe am Montag rund 200 Kilometer vor der Küste Äquatorialguineas stattgefunden, teilte die Reederei am Donnerstag mit. Unter den Entführten seien Staatsbürger aus der Ukraine, Kiribati und Russland.

Das Schiff habe seine Fahrt nach Senegal fortgesetzt, die übrigen Besatzungsmitglieder seien unverletzt. Über den Angriff hatte zuerst der NDR berichtet. Im April 2009 hatten Piraten das der Hamburger Reederei gehörende Containerschiff „Hansa Stavanger“ vor der Küste Somalias entführt. Erst im August 2009 kamen das Schiff und die 24 Besatzungsmitglieder frei.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×