Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Hapag-Lloyd, Maersk, Hamburg Süd

Das sind die größten Reedereien der Welt

Der Welthandel zieht wieder an – das freut die Reedereien. Auf den Ozeanen sind die riesigen Containerschiffe wieder gefragt. Wer das schwierige Geschäft auf den Weltmeeren beherrscht.

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • vor
Ein Unternehmen mit Tradition: Seit ihrer Gründung 1871 hat sich die Hamburg Süd von einer konventionellen Reederei zu einer international operierenden Transport-Logistik-Organisation entwickelt. Im März 2016 übernahm sie den chilenischen Konkurrenten CCNI. Im März 2017 hat der Oetker-Konzern – zu dem Hamburg Süd gehört – die Reederei an den Konkurrenten Maersk verkauft. Die Flotte der Hamburg Süd umfasst 105 Schiffe, die eine Containerkapazität von insgesamt 564.000 Stück haben. Quelle: Alphaliner dpa

Platz 10: Hamburg Süd Group

Ein Unternehmen mit Tradition: Seit ihrer Gründung 1871 hat sich die Hamburg Süd von einer konventionellen Reederei zu einer international operierenden Transport-Logistik-Organisation entwickelt. Im März 2016 übernahm sie den chilenischen Konkurrenten CCNI. Im März 2017 hat der Oetker-Konzern – zu dem Hamburg Süd gehört – die Reederei an den Konkurrenten Maersk verkauft. Die Flotte der Hamburg Süd umfasst 105 Schiffe, die eine Containerkapazität von insgesamt 564.000 Stück haben.

Quelle: Alphaliner

Bild: dpa

Die Japaner sind zurück in der Top Ten. Mit der MOL Triumph hat die Reederei aus Tokio nicht nur das größte Containerschiff der Welt ist der Flotte, sondern konnte auf 79 sagenhafte 569.000 Container transportieren. Reuters

Platz 9: Mitsui O.S.K. Lines

Die Japaner sind zurück in der Top Ten. Mit der MOL Triumph hat die Reederei aus Tokio nicht nur das größte Containerschiff der Welt ist der Flotte, sondern konnte auf 79 sagenhafte 569.000 Container transportieren.

Bild: Reuters

Im Jahr 1972 in Taiwan gegründet, besitzt Yang Ming eigene und in Kooperation betriebene Containerterminals in den USA, Belgien, den Niederlanden sowie in Taiwan. Die Schiffsflotte besteht aus 95 Schiffen und umfasst eine maximale Kapazität von 580.000 Containern. Doch die Reederei leidet unter der schwächelnden Konjunktur in China. Eine Großallianz, die 2017 mit der deutschen Hapag-Lloyd und vier weiteren asiatischen Reedereien startet, soll helfen. Imago

Platz 8: Yang Ming Marine Transport Corp.

Im Jahr 1972 in Taiwan gegründet, besitzt Yang Ming eigene und in Kooperation betriebene Containerterminals in den USA, Belgien, den Niederlanden sowie in Taiwan. Die Schiffsflotte besteht aus 95 Schiffen und umfasst eine maximale Kapazität von 580.000 Containern. Doch die Reederei leidet unter der schwächelnden Konjunktur in China. Eine Großallianz, die 2017 mit der deutschen Hapag-Lloyd und vier weiteren asiatischen Reedereien startet, soll helfen.

Bild: Imago

Die Orient Overseas Container Line wurde 1947 in Shanghai durch den Unternehmer Tung Chao Yung gegründet. Auf der Flucht vor den Kommunisten siedelte Tung mit seinem 1949 nach Hongkong um. Zuletzt machte die asiatische Reederei den größten Sprung. Rund  672.000 Container kann das Unternehmen auf 98 Schiffen unterbringen. Von 1979 bis 1989 stand mit dem Öltanker Seawise Giant das bis heute größte jemals (nicht an einem Stück) gebaute Schiff im Dienst der Flotte. dpa

Platz 7: OOCL

Die Orient Overseas Container Line wurde 1947 in Shanghai durch den Unternehmer Tung Chao Yung gegründet. Auf der Flucht vor den Kommunisten siedelte Tung mit seinem 1949 nach Hongkong um. Zuletzt machte die asiatische Reederei den größten Sprung. Rund 672.000 Container kann das Unternehmen auf 98 Schiffen unterbringen. Von 1979 bis 1989 stand mit dem Öltanker Seawise Giant das bis heute größte jemals (nicht an einem Stück) gebaute Schiff im Dienst der Flotte.

Bild: dpa

Die Reederei Evergreen stammt aus Taiwan. Mit ihren 194 Schiffen bedient das Unternehmen Linien in Osteuropa, nach Europa und zur US-Westküste und kann insgesamt  1,07 Millionen Standardcontainer unterbringen. picture alliance

Platz 6: Evergreen Line

Die Reederei Evergreen stammt aus Taiwan. Mit ihren 194 Schiffen bedient das Unternehmen Linien in Osteuropa, nach Europa und zur US-Westküste und kann insgesamt 1,07 Millionen Standardcontainer unterbringen.

Bild: picture alliance

Mit 1,5 Millionen Containern hat aufgeholt: Unter dem Druck der schweren Schifffahrtskrise schloss sich die Reederei Hapag-Lloyd mit der arabischen Reederei United Arab Shipping Company (UASC) zusammen. Damit kommt die hamburgische Reederei, auf eine Flotte von 212 Schiffen. Zudem hat die neue Allianz mit den asiatischen Reedereien den Hamburgern eine gute Position auf den Weltmeeren verschafft. Reuters

Platz 5: Hapag-Lloyd

Mit 1,5 Millionen Containern hat aufgeholt: Unter dem Druck der schweren Schifffahrtskrise schloss sich die Reederei Hapag-Lloyd mit der arabischen Reederei United Arab Shipping Company (UASC) zusammen. Damit kommt die hamburgische Reederei, auf eine Flotte von 212 Schiffen. Zudem hat die neue Allianz mit den asiatischen Reedereien den Hamburgern eine gute Position auf den Weltmeeren verschafft.

Bild: Reuters

Die China Ocean Shipping Company wurde in Europa bekannt, weil die Reederei in der Finanzkrise 50 Prozent der Anteile am Hafen in Piräus übernommen hat. In der Containerschifffahrt haben die Chinesen ihr weltweites Netz sukzessive ausgebaut.  1,82 Millionen Container kann das Unternehmen unterbringen. Die Flotte umfasst aktuell 331 Schiffe. AP

Platz 4: Cosco Container Lines

Die China Ocean Shipping Company wurde in Europa bekannt, weil die Reederei in der Finanzkrise 50 Prozent der Anteile am Hafen in Piräus übernommen hat. In der Containerschifffahrt haben die Chinesen ihr weltweites Netz sukzessive ausgebaut. 1,82 Millionen Container kann das Unternehmen unterbringen. Die Flotte umfasst aktuell 331 Schiffe.

Bild: AP

Aus Compagnie Générale Maritime (CGM) und der Compagnie Maritim d'Affrètement (CMA) entstand 1999 die größte Reederei Frankreichs, die auch weltweit in den Top drei landet. Auf 495 Schiffen haben 2,48 Millionen Container Platz. CMA CGM soll wie auch andere an einer Übernahme von OOCL interessiert sein. dpa

Platz 3: CMA CGM Group

Aus Compagnie Générale Maritime (CGM) und der Compagnie Maritim d'Affrètement (CMA) entstand 1999 die größte Reederei Frankreichs, die auch weltweit in den Top drei landet. Auf 495 Schiffen haben 2,48 Millionen Container Platz. CMA CGM soll wie auch andere an einer Übernahme von OOCL interessiert sein.

Bild: dpa

Die Silbermedaille geht an die Mediterranean Shipping Company, kurz MSC. Die Reederei aus der Schweiz wuchs jahrelang rasant durch den Kauf gebrauchter Containerschiffe, bestellt mittlerweile auch neue Schiffe. Unter der MSC-Flagge fahren mehr als 491 Schiffe auf den Weltmeeren, darunter auch die Kreuzfahrtschiffe der Tochter MSC Crociere. Das Unternehmen hat insgesamt eine Containerkapazität von  3,13 Millionen Stück. Allein 19.224 passen auf die „MSC Oscar“, eines der größten Kähne der Welt. dpa

Platz 2: Mediterranean Shipping Company (MSC)

Die Silbermedaille geht an die Mediterranean Shipping Company, kurz MSC. Die Reederei aus der Schweiz wuchs jahrelang rasant durch den Kauf gebrauchter Containerschiffe, bestellt mittlerweile auch neue Schiffe. Unter der MSC-Flagge fahren mehr als 491 Schiffe auf den Weltmeeren, darunter auch die Kreuzfahrtschiffe der Tochter MSC Crociere. Das Unternehmen hat insgesamt eine Containerkapazität von 3,13 Millionen Stück. Allein 19.224 passen auf die „MSC Oscar“, eines der größten Kähne der Welt.

Bild: dpa

Titelverteidigung: Die weltweit größte Containerschiffsreederei der Welt wird von Kopenhagen aus gesteuert. Seit 1904 sind die Dänen im Frachtgeschäft tätig und unterhalten mittlerweile Niederlassungen in 135 Ländern. Mit einem Transportvolumen von 3,55 Millionen Containern ist das Unternehmen der dänischen Gruppe A.P. Moeller-Maersk das größte seiner Branche. Zudem gehört die Öl- und Gasförderung zum Geschäft von Maersk, das mit Abstand die meisten Schiffe hat: 657. Mit der Übernahme von Hamburg Süd bauen die Dänen ihre Position noch einmal deutlich aus. dpa

Platz 1: APM-Maersk

Titelverteidigung: Die weltweit größte Containerschiffsreederei der Welt wird von Kopenhagen aus gesteuert. Seit 1904 sind die Dänen im Frachtgeschäft tätig und unterhalten mittlerweile Niederlassungen in 135 Ländern. Mit einem Transportvolumen von 3,55 Millionen Containern ist das Unternehmen der dänischen Gruppe A.P. Moeller-Maersk das größte seiner Branche. Zudem gehört die Öl- und Gasförderung zum Geschäft von Maersk, das mit Abstand die meisten Schiffe hat: 657. Mit der Übernahme von Hamburg Süd bauen die Dänen ihre Position noch einmal deutlich aus.

Bild: dpa

  • zurück
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • vor

Weitere Galerien

Immobilien der Stars: Ein Billardtisch im Luxuswohnzimmer

Immobilien der Stars

Ein Billardtisch im Luxuswohnzimmer

Mit 23 Jahren kaufte Profilgolfer Rory McIlroy seine Villa in Florida. Jetzt steht das Objekt zum Verkauf – für umgerechnet 10,5 Millionen Euro. Ein Blick in das Haus eines Sportstars.

„Boot 2018“: Das sind Europas beste Yachten

„Boot 2018“

Das sind Europas beste Yachten

Sie sind so etwas wie die Oscars der Wassersport-Branche: Fachleute aus aller Welt küren auf der „Boot“ in Düsseldorf Europas Yacht des Jahres – vom wendigen Segler bis zur Luxusyacht. Die Gewinner im Überblick.

Die Welt in Bildern: Blickfang

Die Welt in Bildern

Blickfang

Sie beeindrucken. Sie wühlen auf. Sie faszinieren. Sie erschrecken. Sie entlocken ein Lächeln. Sie dokumentieren den großen Moment. Sie zeigen kleine Wunder. Oder sie erzählen eine Geschichte. Die Welt – ein Blickfang.

Reaktionen zur SPD-Abstimmung: „Stabil wird diese Koalition nicht“

Reaktionen zur SPD-Abstimmung

„Stabil wird diese Koalition nicht“

Die SPD hat der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union zugestimmt. Das Ergebnis war knapp, nur 56,4 Prozent der Delegierten stimmten mit Ja. Erste Reaktionen aus Politik und Wirtschaft.

Ehrung in Davos: Elton John erhält Crystal Award

Ehrung in Davos

Elton John erhält Crystal Award

Für ihre Rolle als gesellschaftliche Vorbilder hat das Weltwirtschaftsforum die Schauspieler Cate Blanchett und Shah Rukh Khan sowie Musiker Elton John geehrt. Sie seien eine Inspiration in herausfordernden Zeiten.

Beschwerliche Anreise nach Davos: Der Ort des Weltwirtschaftsforums versinkt im Schneechaos

Beschwerliche Anreise nach Davos

Der Ort des Weltwirtschaftsforums versinkt im Schneechaos

Schnee satt, so viel wie seit Jahren nicht mehr: Eigentlich ein Segen für die Alpen, aber die Lawinengefahr ist gewaltig. Auch viele Teilnehmer des Weltwirtschaftsforums stecken fest. Die eindrucksvollsten Bilder aus...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×