Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.09.2012

03:38 Uhr

Hauptstadtflughafen

Entscheidung über neuen Eröffnungstermin

Die ersten Flugzeuge fliegen schon am neuen Hauptstadtflughafen - allerdings nur für die Luftfahrtschau ILA. Die Eröffnung des Airports muss derweil verschoben werden. Bei den Finanzen gibt es zahlreiche offene Fragen.

Bauarbeiten im Terminal des neuen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg. dpa

Bauarbeiten im Terminal des neuen Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg.

SchönefeldFür den künftigen Hauptstadtflughafen Berlin soll heute ein neuer Eröffnungstermin festgelegt werden. Dazu kommt der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft am Vormittag (11.00) in Schönefeld zusammen. Im Gespräch ist, den neuen Flughafen am 27. Oktober 2013 in Betrieb zu nehmen.

Berlin-Brandenburg: Mehdorn fordert Entmachtung des Flughafenchefs

Berlin-Brandenburg

Mehdorn will Flughafen-Chef entmachten

In einem Brief an Wowereit übt Mehdorn Kritik am Vorsitzenden von Berlin-Brandenburg.

Anfang der Woche war bekanntgeworden, dass der Flughafen nicht wie zuletzt geplant am 17. März öffnen kann, weil die Probleme mit der Brandschutzanlage noch lange nicht gelöst sind. Der neue Technikchef Horst Amann soll dem Aufsichtsrat daher einen neuen Zeitplan für die bereits mehrfach verschobene Eröffnung vorschlagen.

Die neue Start- und Landebahn Süd hat ihre Premiere derweil hinter sich gebracht. Zur Vorbereitung der Luftfahrtausstellung ILA in der kommenden Woche absolvierten Militärmaschinen gestern (Donnerstag) dort die ersten Starts und Landungen.

Das Kontrollgremium mit dem Berliner Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) an der Spitze will heute außerdem ein neues Finanzierungskonzept beschließen. Die ursprünglichen Kosten von 2,4 Milliarden Euro sind bereits ohne die neuerliche Verzögerung auf bis zu 4,3 Milliarden Euro gestiegen. Davon sind 1,2 Milliarden Euro noch nicht gedeckt. Gesellschafter des Flughafens sind die Länder Berlin und Brandenburg sowie der Bund.

Die Mehrkostenrechnung des Hauptstadtflughafens

Bisherige Mehrkosten

Der Hauptstadtflughafen BER wird deutlich teurer. Bislang geht der Aufsichtsrat von folgender Mehrkostenrechnung aus. Bisheriger Stand Gesamtkosten: 3,1 Milliarden Euro...

Plus

... plus 110 Millionen Euro für den längeren Betrieb in Tegel und Schönefeld bis zum geplanten BER-Start am 17. März 2013.

Plus 2.

... plus 276 Millionen Euro für Mehrkosten beim Bau.

Plus 3.

... plus 5 Millionen Euro für schon feststehende Vertragsstrafen.

Plus 4.

... plus 195 Millionen Euro für Risikovorsorge.

Plus 5.

... plus bis zu 591 Millionen Euro für erweiterten Lärmschutz.

Summe Mehrkosten

bis zu 1,177 Milliarden Euro.

Neuer Stand Gesamtkosten

bis zu 4,277 Milliarden Euro.

Finanzierung

Bislang sind 3,36 Milliarden Euro gesichert, davon rund 2,4 Milliarden Euro aus Krediten, 430 Millionen Euro vom Bund und den Ländern Berlin und Brandenburg, 531 Millionen Euro aus Eigenmitteln der Betreiber.

Finanzierung Mehrkosten

Finanzierung unklar.

Nach Informationen der „Ruhr Nachrichten“ plant die Bundesregierung, rund 400 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung zu stellen. Die Zeitung beruft sich dabei auf Regierungskreise. In welcher Form die Finanzspritze gegeben werden soll, wurde nicht bekannt. Das Bundesverkehrsministerium bestätigte die Summe nicht.

Nach Angaben des verkehrspolitischen Sprechers der CDU-Fraktion Brandenburg, Rainer Genilke, sind 70 Prozent der Brandschutzanlage am neuen Großflughafen Berlin-Brandenburg fehlerhaft verbaut. Das hätten Gespräche mit Mitarbeitern einer Firma ergeben, die mit der Auflistung und Katalogisierung der Brandschutzmängel beauftragt worden sei, betonte er am Donnerstag nach einem Besuch von Vertretern der CDU-Fraktion auf der Baustelle.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×