Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.06.2017

10:44 Uhr

HDE

Kräftigstes Umsatzplus für den Einzelhandel

Um 6,3 Prozent konnten die deutschen Einzelhändler ihren Umsatz im Mai erhöhen – eine Steigerung wie seit einem Jahr nicht mehr. Der Branchenverband peilt für das Gesamtjahr ein Plus von zwei Prozent an.

„Auch in diesem Jahr ist die Konsumstimmung angesichts günstiger Rahmenbedingungen gut“, sagt der Sprecher des Branchenverbandes HDE, Kai Falk. dpa

Einzelhandel im Aufwind

„Auch in diesem Jahr ist die Konsumstimmung angesichts günstiger Rahmenbedingungen gut“, sagt der Sprecher des Branchenverbandes HDE, Kai Falk.

BerlinDie deutschen Einzelhändler haben ihren Umsatz im Mai so deutlich gesteigert wie seit mehr als einem Jahr nicht mehr. Ihre Einnahmen wuchsen um 6,3 Prozent zum Vorjahresmonat, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Der Mai hatte allerdings auch einen Verkaufstag mehr als vor einem Jahr. Preisbereinigt (real) fiel das Plus mit 4,8 Prozent zwar etwas geringer aus, war aber fast doppelt so groß wie von Analysten vorhergesagt. Von Januar bis Mai zählten die Einzelhändler 3,5 Prozent mehr in den Kassen. Der Branchenverband HDE peilt für das Gesamtjahr ein Plus von zwei Prozent an, nach einem Zuwachs von 2,9 Prozent 2016.

„Der Einzelhandel ist auf Kurs“, sagte der Sprecher des Branchenverbandes HDE, Kai Falk. „Auch in diesem Jahr ist die Konsumstimmung angesichts günstiger Rahmenbedingungen gut.“ Ein Grund dafür ist die Rekordbeschäftigung: Im Mai standen rund 44,1 Millionen Menschen in Lohn und Brot, so viele wie nie seit der Wiedervereinigung. Die Stimmung unter den Verbrauchern ist deshalb so gut wie seit 2001 nicht mehr, ermittelten die GfK-Konsumforscher bei ihrer monatlichen Umfrage.

Der Handel rüstet auf  : Ladendiebe werden dreister und brutaler

Der Handel rüstet auf

Ladendiebe werden dreister und brutaler

Milliardenschäden durch Ladendiebe: Immer mehr Händler rüsten im Kampf gegen die tägliche Kriminalität auf. Während viele Diebstähle Bagatelldelikte sind, wird manchmal auch trickreicher zugegriffen.

Besonders gut liefen die Geschäfte in den ersten fünf Monaten im Internet- und Versandhandel: Er steigerte seinen Umsatz um 8,2 Prozent. „Online bleibt der Wachstumstreiber“, sagte Falk. Das Geschäft mit Einrichtungsgegenständen, Haushaltsgeräten und Baubedarf zog um gut vier Prozent an. Bei Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren stagnierten die Umsätze hingegen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×