Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2014

15:27 Uhr

Heimtiermarkt

Fressnapf rechnet mit sinkenden Preisen

Im milliardenschweren Heimtiermarkte konnte sich der deutsche Branchenprimus auch im vergangenen Jahr mit einem neuen Rekordumsatz behaupten. Die Verbraucher können sich auf sinkende Preise freuen.

Fressnapf ist der größte deutsche Händler für Tierbedarf. dpa

Fressnapf ist der größte deutsche Händler für Tierbedarf.

KrefeldIm hart umkämpften Heimtiermarkt rechnet der deutsche Branchenprimus Fressnapf mit weiter sinkenden Preisen. Für das laufende Jahr 2014 gehe das Unternehmen von einem Preisrückgang um zwei bis drei Prozent aus, kündigte Fressnapf-Inhaber Torsten Toeller am Mittwoch in Krefeld an. Hintergrund seien gesunkene Rohstoffpreise und der anhaltende Preiswettbewerb in der Branche. Bereits im vergangenen Jahr habe das Unternehmen seine Preise gesenkt, sagte Toeller.

Im zurückliegenden Geschäftsjahr 2013 hatte die Fressnapf-Gruppe weltweit ihren Umsatz um 6,7 Prozent auf die neue Rekordmarke von 1,561 Milliarden Euro gesteigert. In Deutschland wuchs der Umsatz um 4,4 Prozent auf 1,012 Milliarden Euro. Auch im laufenden Jahr werde weltweit mit einem Umsatzzuwachs in ähnlicher Größenordnung gerechnet, kündigte Toeller an.

Katzen-Klischees und was an ihnen dran ist

Mögen Katzen kein Wasser?

Katzen hassen Wasser nicht, sie haben jedoch ein anderes Verhältnis zu ihm als viele andere Tiere. Als Nachfahren der nubischen Falbkatze waren sie ursprünglich Wüstentiere. Im Laufe ihrer Entwicklung ist die genetische Information, dass Wasser nur zum Trinken dient, erhalten geblieben, obwohl es durchaus auch Katzen gibt, insbesondere Jungtiere, die gern im Wasser planschen.

Können Katzen und Hunde einander nicht leiden?

Grundproblem ist die unterschiedliche Körpersprache, die zu Missverständnissen führt. Schwanzwedeln beim Hund bedeutet Freude, bei der Katze Aggression. Haben Katze und Hund die Möglichkeit, sich aneinander zu gewöhnen, zum Beispiel wenn Jungtiere miteinander aufwachsen, kann sogar eine tiefe Freundschaft entstehen.

Fallen Katzen immer auf die Füße?

Katzen fallen aus großer Höhe tatsächlich oft auf ihre Füße. Ihr Stellreflex bewirkt, dass eine Katze, die aus großer Höhe stürzt, sich automatisch dreht und in die richtige Landeposition bringt. Auch hat das Katzenskelett eine nahezu perfekte Federung, die zusammen mit der flexiblen Wirbelsäule, gepolsterten Pfoten und dehnbaren Gelenken die Aufprallenenergie absorbieren kann. Das bedeutet, dass Katzen bei einem Sturz aus größerer Höhe, etwa ab der siebten Etage, oft kaum oder gar unverletzt landen können.

Sollte man Katzen Milch geben?

Milch ist für Katzen nicht als Getränk geeignet, sondern als Nahrung zu betrachten. Kuhmilch vertragen viele Katzen aufgrund der enthaltenen Laktose nicht. Sie dürfen also nur kleine Mengen bekommen, da es sonst zu Durchfall kommen kann. Besser geeignet ist Kondensmilch, gegebenenfalls mit etwas Wasser vermischt.

Fangen Katzen besonders gerne Mäuse?

Die Katze ist als Beutegreifer für die Jagd kleinerer Tiere prädestiniert. Zu ihrem Beutespektrum gehören nicht nur Mäuse, sondern je nach Lebensraum auch Insekten, Vögel, Eidechsen, Schlangen, Ratten und andere Kleinsäuger. Die Maus allerdings ist das typische Beutetier und passt aufgrund der Größenverhältnisse optimal zum Jäger Katze.

Nachdem sich die Zahl der Läden im vergangenen Jahr um 49 auf 1290 erhöht hatte, sollen 2014 rund 60 neue Fachmärkte eröffnet werden, etwa jeder dritte Laden davon in Deutschland. Zum Ergebnis wollte sich der Inhaber nicht äußern. „Wir sind ein profitables Unternehmen“, sagte Toeller. Zur Fressnapf-Gruppe gehören weltweit rund 10.000 Mitarbeiter, davon rund 1000 am Stammsitz in Krefeld.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×