Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.06.2013

20:07 Uhr

Hitze in Deutschland

Bahn kämpft mit kaputten Klimaanlagen

VonMartin Dowideit, Jonas Jansen

ExklusivDer erste heiße Tag des Jahres und bei der Deutschen Bahn kehrt ein altbekanntes Problem wieder: defekte Klimaanlagen. Fahrgäste beschweren sich und mindestens ein Zug ist heute ausgefallen.

Fahrende Sauna? Ein Intercity-Zug steht bei strahlendem Sonnenschein am Berliner Hauptbahnhof. dpa

Fahrende Sauna? Ein Intercity-Zug steht bei strahlendem Sonnenschein am Berliner Hauptbahnhof.

DüsseldorfDas vergangene Jahr und das Jahr 2010 stecken der Deutschen Bahn in den Knochen. Eine Reihe an ICE kämpfte mit defekten Klimaanlagen, beim Debakel vor drei Jahren zahlte die Bahn 23.000 betroffenen Passagieren insgesamt 2,7 Millionen Euro an Entschädigungen. Vor dem Eisenbahn-Bundesamt hatte das Unternehmen zugeben müssen, die Kühlung für die ältere ICE-Flotte nur bis zu Außentemperaturen von 32 Grad ausgelegt zu haben.

Bis dieses Jahr sollten alle ICE-2-Züge generalüberholt werden und die Klimaanlagen auf 46 Grad ausgelegt werden. Das kostete die Bahn 100 Millionen Euro. Doch ganz los geworden ist das Unternehmen das Problem damit nicht. Auch heute, am ersten richtig heißen Tag des Jahres, beschweren sich Passagiere bereits wieder über ausgefallene Kühlaggregate.

So viel kosten die Tickets bei der Bahn

Letzter Preisanstieg im Dezember

Seit dem 9. Dezember 2012 ist Zugfahren teurer - im Durchschnitt stiegen die Preise um 2,8 Prozent. Je nach Strecke fiel die Erhöhung unterschiedlich stark aus.

ICE Preisbeispiel I

Beispiele für die einfache Fahrt im Fernverkehr mit ICE, ohne Ermäßigungen, zweite Klasse:

Frankfurt/Main-Mannheim: bisher 27 Euro, jetzt 28 Euro (+ 3,7 Prozent)

ICE Preisbeispiel II

Stuttgart-München: bisher 54 Euro, jetzt 55 Euro (+ 1,9 Prozent)

ICE Preisbeispiel III

Hamburg-München oder Berlin-Freiburg: bisher 135 Euro, jetzt 139 Euro (+ 3,0 Prozent)

Regionalverkehr Preisbeispiel I

Beispiele für die einfache Fahrt im Regionalverkehr:

Schweinfurt-Haßfurt (24 Kilometer): bisher 5,50 Euro, jetzt 5,70 Euro (+ 3,6 Prozent)

Regionalverkehr Preisbeispiel II

Heilbronn-Stuttgart (53 Kilometer): bisher 11,10 Euro, jetzt 11,40 Euro (+ 2,7 Prozent)

Regionalverkehr Preisbeispiel III

Stuttgart-Ulm (94 Kilometer): bisher 18,10 Euro, jetzt 18,60 Euro (+ 2,8 Prozent)

Regionalverkehr Preisbeispiel IV

Hildesheim-Magdeburg (127 Kilometer): bisher 23,30 Euro, jetzt 24,00 Euro (+ 3,0 Prozent)

Zumindest ein Zug ist nach Angaben von Mitfahrern aufgrund von Problemen mit der Klimaanlage ausgefallen. Dabei dürfte es sich um den ICE 576 handeln, der auf Strecke von Stuttgart nach Hamburg unterwegs war.

Auf mindestens zwei weiteren Strecken melden ICE-Fahrgäste Probleme. Eine Sprecherin der Deutschen Bahn sagte auf Anfrage von Handelsblatt Online, es gebe immer wieder einzelne Ausfälle von Klimaanlagen, auch in den vergangenen Tagen. „Es gibt aber keine Häufung“, so die Sprecherin.

Am Dienstagabendabend bestätigte die Deutsche Bahn: Insgesamt seien sechs ICE und EC-Züge ausgefallen. Die betroffenen Züge mussten laut Bahn in Stuttgart (auf der Strecke Oberstdorf-Hannover), Mannheim (Stuttgart-Hamburg), Dresden (Bratislava-Binz und Villach-Hamburg), Nürnberg (München-Berlin) und München (Graz-Saarbrücken) stoppen. Die Fahrgäste mussten in andere Züge umsteigen. Wegen der hohen Temperaturen könnte es auch in den kommenden Tagen zu vereinzelten Ausfällen von Klimaanlagen kommen, sagte der Bahnsprecher.

Auf der Zugstrecke von Dresden nach Wiesbaden kam es im ICE 1652 laut Twitter-Nutzer @oocinri am Dienstag zu Problemen mit der Klimaanlage.

Bei anderen Fahrgästen klang das ähnlich.

Kommentare (8)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

mrx

18.06.2013, 16:56 Uhr

Zur Bahn: Ein Tag, zwei liegengebliebene Züge...
Nur gut, dass in Deutschland nicht dauerhaft gutes Wetter ist.

fahrebahnodererreichedasziel

18.06.2013, 17:26 Uhr

Ohhh... "Da kann bei starker Belastung schon was kaputtgehen".
Ich denke die Räder Achsen usw. werden auch stark beansprucht. Ist es denn dann noch verantwortbar die Züge überhaupt fahren zu lassen??? Ok, die Aussage bezog sich auf die Klimaanlage, die offensichtlich nicht die richtigen Dimensionen hat. Aber zu denken gibt das einem schon...

TTS

18.06.2013, 18:04 Uhr

Mehrere zehntausend Züge verkehren täglich in Deutschland - in wenigen Waggons fällt die Klimaanlage aus. Schön, dass wir keine anderen Probleme haben. Eine seriöse Berichterstattung, die dieses staatstragende Problem regelmäßig wieder aufgreift...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×