Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2013

10:19 Uhr

Hochwasser

Bahn rechnet mit Millionenschäden

Die Deutsche Bahn rechnet mit Flutschäden im hohen dreistelligen Millionenbereich. Von der Flut betroffen waren rund 19.000 Zugfahrten, die nicht oder verspätet fuhren. Noch immer ist der Zugverkehr teilweise gestört.

Eine Bahntrasse in Sachsen-Anhalt ist vom Hochwasser der Elbe überflutet. Noch ist nicht klar, wann alle Verbindungen wieder normal befahren werden. dpa

Eine Bahntrasse in Sachsen-Anhalt ist vom Hochwasser der Elbe überflutet. Noch ist nicht klar, wann alle Verbindungen wieder normal befahren werden.

BerlinDie Deutsche Bahn rechnet mit Schäden durch das Hochwasser im hohen dreistelligen Millionenbereich. Dies sagte Bahn-Chef Rüdiger Grube der „Bild“-Zeitung vom Mittwoch. Vom Hochwasser betroffen waren demnach bislang rund 19.000 Zugfahrten: Etwa 1000 Fahrten seien komplett gestrichen worden, 5000 Fahrten auf einer Teilstrecke ausgefallen. Beim Rest handle es sich um Verspätungen.

Auch in den kommenden Wochen müssen Fahrgäste der Bahn noch mit Ausfällen, Umleitungen und Verspätungen rechnen, wie Grube sagte. Es werde noch vier bis sechs Wochen dauern, bis der Zugverkehr auf allen Strecken wieder reibungslos laufe.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×