Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.10.2016

12:12 Uhr

Hollywood und China

Alibaba steigt bei Steven Spielberg ein

Der Internetkonzern Alibaba und der US-Regisseur Steven Spielberg gehen eine „Strategische Allianz“ für gemeinsame Produktionen ein. Ziel sei „mehr China nach Amerika und mehr Amerika nach China“ zu bringen.

Der chinesische Milliardär (r.) steigt bei der Produktionsfirma des US-Regisseurs ein. Reuters

Steven Spielberg und Jack Ma

Der chinesische Milliardär (r.) steigt bei der Produktionsfirma des US-Regisseurs ein.

PekingDer chinesische Internetmilliardär Jack Ma und US-Regisseur Steven Spielberg machen gemeinsame Sache: Die Kinosparte von Mas Internetkonzern Alibaba, Alibaba Pictures, sichert sich eine Minderheitsbeteiligung an der von Spielberg gegründeten Filmgesellschaft Amblin Partners, zu der auch die Dreamworks-Studios gehören, wie beide Unternehmen mitteilten. Beide Firmen setzen demnach auf eine „strategische Allianz“, um Filme für das „chinesische und internationale Publikum“ zu produzieren und zu finanzieren.

„Wir bringen mehr China nach Amerika und mehr Amerika nach China“, erklärte Spielberg. Die Zusammenarbeit mit Amblin Partners könne als „kulturelle Brücke dienen“, teilte Jack Ma mit.

Der chinesische Markt ist für US-Filmstudios von entscheidender Bedeutung. Die Ticketverkäufe in der Volksrepublik nahmen im vergangenen Jahr um 50 Prozent zu. Co-Produktionen von US-Studios und chinesischen Unternehmen ermöglichen es, Restriktionen der Führung in Peking zu umgehen. Sie lässt jedes Jahr nur eine gewisse Anzahl an ausländischen Filmen zu.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×