Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.09.2011

10:04 Uhr

Hotelkette

Accor rechnet mit deutlichem Gewinn

Mehr Gäste, höhere Preise und eine Kostenbremse: Accor erwartet für 2011 ein kräftiges Gewinnwachstum im Kerngeschäft. Trotzdem bleibt Europas größte Hotelkette damit leicht unter den Erwartungen von Analysten.

Gilles Pelisson, CEO der französischen Accor-Gruppe. Reuters

Gilles Pelisson, CEO der französischen Accor-Gruppe.

Europas größte Hotelkette Accor erwartet trotz der Sorgen über eine Rezession in diesem Jahr ein kräftiges Gewinnwachstum im Kerngeschäft. Bisher gebe es keine Anzeichen für einen Rückgang der Nachfrage, teilte die weltweite Nummer vier nach InterContinental , Marriott und Starwood am Dienstag mit.

Das französische Unternehmen wolle sich auf das Wachstum seiner Sparhotels der Marke Ibis fokussieren, die bereits den höchsten Beitrag zum Ergebnis lieferten und die Schulden weiter abbauen. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern werde dank einer höheren Belegung, gestiegener Preise und einer Kostenbremse im Gesamtjahr auf 510 bis 530 Millionen Euro steigen. 2010 lag das Ebit noch bei 446 Millionen Euro. Dennoch bleibt Accor damit leicht unter den Erwartungen von Analysten, die einer Reuters-Umfrage zufolge im Durchschnitt mit einem Ebit von 534 Millionen Euro rechnen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×