Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.04.2017

15:30 Uhr

Hudson’s Bay

Kaufhof macht Millionenverlust

VonFlorian Kolf

Das hatte sich der kanadische Konzern HBC wohl anders vorgestellt: Im ersten kompletten Jahr nach der Kaufhof-Übernahme ist auch die europäische Tochter in die roten Zahlen gerutscht. Nun soll gespart werden.

Eine Filiale in Leipzig: Kaufhof-Mutter Hudson’s Bay Company (HBC) hat für ihre Europa-Aktivitäten, die aus Galeria Kaufhof und der belgischen Schwester Galeria Inno bestehen, hohe Verluste ausgewiesen. dpa

Galeria Kaufhof

Eine Filiale in Leipzig: Kaufhof-Mutter Hudson’s Bay Company (HBC) hat für ihre Europa-Aktivitäten, die aus Galeria Kaufhof und der belgischen Schwester Galeria Inno bestehen, hohe Verluste ausgewiesen.

DüsseldorfDer harte Preiskampf hat die Warenhauskette Galeria Kaufhof im Geschäftsjahr 2016/17 operativ in die Verluste getrieben. So hat die kanadische Kaufhof-Mutter Hudson’s Bay Company (HBC) in ihrem Geschäftsbericht für ihre Europa-Aktivitäten, die aus Galeria Kaufhof und der belgischen Schwester Galeria Inno bestehen, einen operativen Verlust von 297 Millionen kanadischen Dollar ausgewiesen. Das sind umgerechnet 208 Millionen Euro. Grund waren offenbar die umfangreichen Rabattaktionen des vergangenen Jahres. Ein Teil des Verlustes geht aber auch auf das Konto des Shoppingportals Gilt, das seinen steuerlichen Sitz in Irland hat, wie ein HBC-Sprecher sagte.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×