Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.12.2015

19:10 Uhr

Hunkemöller

Dessous-Hersteller bekommt neuen Eigentümer

Hunkemöller geht an den nächsten Finanzinvestor: Carlyle aus den USA übernimmt den niederländischen Dessous-Hersteller. Weitere Zukäufe wollen die Amerikaner nicht ausschließen.

Die 1886 als Korsett-Geschäft in Amsterdam gegründete Firma ist der größte Dessous-Hersteller in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg. Die Hälfte des Umsatzes erwirtschaftet Hunkemöller in Deutschland, wo es 185 Filialen gibt. dpa

Fashion Week

Die 1886 als Korsett-Geschäft in Amsterdam gegründete Firma ist der größte Dessous-Hersteller in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg. Die Hälfte des Umsatzes erwirtschaftet Hunkemöller in Deutschland, wo es 185 Filialen gibt.

LondonDer niederländische Dessous-Hersteller Hunkemöller hat einen neuen Eigentümer gefunden. Der US-Finanzinvestor Carlyle übernimmt die Firma, die seit 2010 der französischen Beteiligungsgesellschaft PAI Partners gehört hatte, wie Carlyle am Freitag mitteilte. Eine mit der Transaktion vertraute Person bezifferte den Kaufpreis auf rund 440 Millionen Euro. Das ist das Achtfache des operativen Gewinns (Ebitda) von 55 Millionen Euro. PAI hatte den Verkaufsprozess im Frühjahr angestoßen. Carlyle äußerte sich nicht zu den finanziellen Einzelheiten.

PAI Partners hatte damals 265 Millionen Euro für Hunkemöller gezahlt. Seither sind die Umsätze mit BH-Marken wie „Diva“ und „Candy“ jährlich um zehn Prozent auf rund 400 Millionen Euro gestiegen. PAI Partners hatte den Verkaufspreis laut Insidern im Herbst noch einmal nach oben geschraubt, weil sich die Geschäfts besser entwickelten als gedacht. Die 1886 als Korsett-Geschäft in Amsterdam gegründete Firma ist der größte Dessous-Hersteller in den Niederlanden, Belgien und Luxemburg. Die Hälfte des Umsatzes erwirtschaftet Hunkemöller in Deutschland, wo es 185 Filialen gibt.

„Unterwäsche ist ein sehr attraktives Einzelhandels-Segment, weil die Branche nicht so überlaufen ist“, sagte Marco de Benedetti, Co-Chef von Carlyle in Europa, zu Reuters. Weitere Zukäufe wollte er nicht ausschließen. Zum Verkauf steht derzeit die Dessous-Marke „Women'secret“, die zur spanischen Cortefiel gehört.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×