Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.08.2014

02:20 Uhr

Hygiene-Gründe

Russland macht weitere McDonald’s-Filialen dicht

Der Fast-Food-Riese McDonald's muss in Russland drei weitere Filialen vorübergehend schließen. Erneut begründet Moskau das Vorgehen mit Verstößen gegen Hygienevorschriften.

Vorrübergehend geschlossen: Mann vor einer McDonald's-Filiale in Moskau dpa

Vorrübergehend geschlossen: Mann vor einer McDonald's-Filiale in Moskau

MoskauNach neuen unangekündigten Inspektionen der Gesundheitsbehörden hat McDonald's drei weitere Filialen in Russland geschlossen. Zwei davon lägen in Sotschi und die dritte nahe Moskau, teilte der amerikanische Fast-Food-Konzern am Donnerstag mit.

Laut McDonald’s sei die Maßnahme vorübergehend. Das Unternehmen werde die Vorwürfe prüfen, hieß es.

Die russische Verbraucherschutzbehörde hat nach Angaben der US-Imbisskette nun insgesamt acht der insgesamt rund 400 russischen Filialen vorübergehend dicht gemacht. Davon müssen die drei Standorte in der Hauptstadt auf richterliche Anordnung 90 Tage geschlossen bleiben. In den anderen fünf Fällen ist noch kein Urteil ergangen.

Die Lebensmittelaufsicht begründet ihr Vorgehen mit Verstößen gegen Hygienevorschriften. Allerdings finden die Kontrollen vor dem Hintergrund des Ukraine-Konflikts statt, der zu den schwersten Ost-West-Spannungen seit dem Kalten Krieg geführt hat.

In Russland gibt es Befürchtungen, dass Moskau wegen der Spannungen mit Washington die Imbisskette aus dem Land verbannen könnte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×