Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.12.2012

11:30 Uhr

ICE-Züge

Bahnkunden wählen ihre Plätze selbst aus

Bahnkunden können sich ab heute in vielen ICE-Zügen ihren Sitzplatz selbst aussuchen. Der Service wird auf unter bahn.de angeboten. Eine Online-Buchung sei für 75 Prozent der Verbindungen möglich, teilte die Bahn mit.

Fenster oder Gang: ICE-Kunden haben jetzt die Qual der Platzwahl. obs

Fenster oder Gang: ICE-Kunden haben jetzt die Qual der Platzwahl.

HamburgKunden der Deutschen Bahn (DB) können sich ihren Sitzplatz seit Montag bei der Internetbuchung selbst aussuchen. Wer eine Fahrkarte auf bahn.de kaufe und Reservierungswünsche angebe, der bekomme in einer grafischen Darstellung des Wagenplans Sitzplatzvorschläge angezeigt, teilte die Bahn am Montag in Berlin mit. Seien die gewünschten Plätze nicht reservierbar, erhielten die Kunden Alternativen zur Auswahl. Der neue Service steht nach Unternehmensangaben vorerst für rund 75 Prozent der ICE-Verbindungen zur Verfügung.

Aussuchen kann der Kunde sich damit, ob er - voraussichtlich - in Fahrtrichtung sitzt oder nicht, ob am Fenster, an einem Tisch oder in einem Bereich mit Handyverbot. Möglich ist es damit auch, einen Platz neben jemandem zu wählen, der bereits gebucht hat. „Mit der grafischen Sitzplatzwahl erfüllen wir einen der größten Kundenwünsche überhaupt“, erklärte Bahn-Vorstand Ulrich Homburg.

Laut Bahn handelt es sich um ein Pilotprojekt. Möglich ist die Sitzplatzwahl zunächst in den ICE der ersten und dritten Generation sowie in den ICE-T-Zügen; in den Baureihen ICE 2 und ICE TD noch nicht. Diese baut die Bahn nach eigenen Angaben gerade um; danach werden auch sie in das System integriert.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×