Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2011

09:52 Uhr

Immobilienfirma

TAG bekommt keine Mehrheit bei Colonia

Herber Rückschlag für TAG: Der Immobilienfirma ist es nicht gelungen, die Mehrheit bei ihrer Rivalin Colonia Real Estate zu erreichen. Doch der Kampf ist noch nicht vorbei.

HB FRANKFURT. Die Immobilienfirma TAG ist mit der geplanten Mehrheitsübernahme bei ihrer Rivalin Colonia Real Estate vorerst gescheitert. Das Hamburger Unternehmen teilte am Freitag mit, nach Ablauf der Annahmefrist für das freiwillige Übernahmeangebot insgesamt 38,28 Prozent an Colonia zu halten. TAG-Chef Rolf Elgeti gab sich dennoch kämpferisch: „An unseren Plänen, langfristig die Mehrheit an der Colonia zu erwerben, halten wir fest.“ Günstige Gelegenheiten zur weiteren Aufstockung würden auf jeden Fall genutzt.

Dass die Übernahme kein Selbstläufer ist, hatte sich bereits abgezeichnet. Analysten und das Colonia-Management bezeichneten die von TAG gebotenen 5,55 Euro je Aktie wiederholt als zu niedrig. Derzeit notieren die Anteilsscheine von Colonia bei 5,56 Euro. TAG war im Herbst überraschend als Großaktionärin bei Colonia eingestiegen und hatte ihren Anteil relativ schnell auf knapp 30 Prozent ausgebaut. Angedient wurden den Hamburgern von den Colonia-Aktionären bislang gerade einmal 8,46 Prozent. Die weitere Annahmefrist läuft nun bis zum 4. Februar.

Elgeti will mit der Übernahme die lange erwartete Konsolidierung auf dem zersplitterten deutschen Immobilienmarkt anstoßen. Sowohl TAG als auch Colonia fokussieren sich auf Wohnimmobilien in Deutschland.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×