Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.08.2012

13:38 Uhr

Immobilienkonzern

Gagfah will Wohnungen schnell verkaufen

Das Verkaufsprozess laufe, das Marktumfeld sei gut - nun will der Immobilienkonzern Gagfah seinen milliardenschweren Wohnungsverkauf in Dresden möglichst schnell zu Ende bringen. Am besten noch vor Jahresende.

Gagfah möchte den Verkauf der Dresdner Wohnungen schnell abwickeln. dpa

Gagfah möchte den Verkauf der Dresdner Wohnungen schnell abwickeln.

FrankfurtDer Immobilienkonzern Gagfah will seinen milliardenschweren Wohnungsverkauf in Dresden schnell über die Bühne bringen. „Wir hoffen auf einen Verkauf bis Jahresende“, sagte Vorstandschef Stephen Charlton am Donnerstag in einer Telefonkonferenz. Der Verkaufsprozess laufe auf vollen Touren, das Marktumfeld sei gut.

Die sogenannten Woba-Gesellschaften in Dresden umfassen knapp 38.000 Wohnungen - etwa ein Viertel der gesamten Gagfah-Bestände. Der Buchwert liegt bei 1,8 Milliarden Euro. Die Wohnungen müssen im nächsten Jahr refinanziert werden, daher drängt die Zeit. Die Gagfah ist ohnehin hoch verschuldet.

Charlton sagte, die Verhandlungen mit den Banken über die Woba-Refinanzierung liefen zwar parallel. Vorrang hätten aber die Verkaufsbemühungen. Reuters hatte bereits am Mittwoch aus Branchenkreisen erfahren, dass potenzielle Interessenten in den nächsten Tagen angeschrieben werden.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Bankster

16.08.2012, 14:14 Uhr

Warum denn so eilig, die Preise steigen doch nur noch oder doch nicht ?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×