Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.12.2015

20:20 Uhr

Imperial Tobacco

Tabakkonzern verbannt Tabak aus seinem Namen

Imperial Tobacco verbannt den Tabak – allerdings nur aus seinem Namen. Aus dem britischen Konzern Imperial Tobacco soll Imperial Brands werden. Zu dem Konzern gehören etwa die Marken Gauloises, Davidoff und Winston.

Zu Imperial Tobacco gehören unter anderem die Marken Gauloises, Davidoff und Winston. Reuters

Ein Tabak-Laden in New York

Zu Imperial Tobacco gehören unter anderem die Marken Gauloises, Davidoff und Winston.

LondonDer britische Konzern Imperial Tobacco macht sein Geschäft mit Tabak – verbannt den gesundheitsgefährdenden Stoff aber aus seinem Namen. Künftig solle dieser Imperial Brands lauten, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Über den Vorschlag sollten die Aktionäre auf der Hauptversammlung Anfang Februar abstimmen.

Die mit der Umbenennung einhergehenden Änderungen seien „minimal“, erklärte Imperial Tobacco. Betroffen seien in erster Linie der Firmensitz im englischen Bristol, die Internetseite und der Name der Aktien. Die Marke Imperial Tobacco wird den Plänen zufolge bei einer Tochterfirma, die Zigaretten produziert, weiterleben. Zu dem Konzern gehören unter anderem die Marken Gauloises, Davidoff und Winston.

Wie seine Konkurrenten sieht sich Imperial Tobacco mit verstärkten staatlichen Bemühungen konfrontiert, den Menschen das Krebs erregende Rauchen abzugewöhnen. Die britische Regierung will den Zigarettenfirmen vorschreiben, ab dem kommenden Jahr nur noch neutral gestaltete Päckchen herzustellen.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×