Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.11.2014

12:28 Uhr

Insolvenz bei Fernbus-Pionier

Für Dein Bus kommt der Bahnstreik zu spät

Der Bahnstreik treibt ihnen Kunden in die Arme – doch der kurzfristige Boom kann nicht die grundsätzlichen Probleme vieler Fernbusfirmen abfangen: Der harte Markt fordert Tribut. Nun trifft es Dein Bus, einen Pionier.

Der Markt ist äußerst eng: Neben Dein Bus tummeln sich dutzende weiterer Anbieter im Fernbusbusiness. Einige Firmen können da nicht länger mithalten. dpa

Der Markt ist äußerst eng: Neben Dein Bus tummeln sich dutzende weiterer Anbieter im Fernbusbusiness. Einige Firmen können da nicht länger mithalten.

DüsseldorfDer Fernbus-Pionier DeinBus.de hat nach einem Medienbericht Insolvenz angemeldet. Wie die „Wirtschaftswoche“ am Samstag vorab berichtete, bestätigte das Amtsgericht Offenbach den entsprechenden Antrag. Der zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellte Christian Feketija sagte dem Magazin, der Betrieb solle aber vorerst aufrechterhalten bleiben.

In Unternehmenskreisen hieß es dem Bericht zufolge, der laufende Bahnstreik spüle zwar kurzfristig Geld in die Kasse, langfristig sei ein Überleben aber vermutlich nur mit einem starken Investor möglich. Grund für die Insolvenz ist demnach der Preiskampf der Wettbewerber im Fernbusmarkt.

Das von drei Jungunternehmern gestartete DeinBus.de setzt keine eigenen Fahrzeuge ein; es verkauft Tickets, die Strecken werden von mittelständischen Busunternehmern bedient. DeinBus.de ebnete 2011 mit einem Sieg vor Gericht gegen die Deutsche Bahn den Weg für Fernbusangebote in Deutschland. Inzwischen drängen sich zahlreiche Großkonzerne auf dem Markt.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×