Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.05.2014

23:26 Uhr

Internationale Flüge ausgesetzt

Venezuela häuft Milliardenschulden bei Fluglinien an

Ein Devisenkontrollsystem hat dafür gesorgt, dass Venezuela bei internationalen Fluglinien Schulden anhäuft. Allein bei der Lufthansa steht das Land mit Millionenbeträgen in der Kreide. Nun gibt es erste Konsequenzen.

Venezuela steht bei internationalen Fluggesellschaften in der Kreide. Alitalia etwa setzt bereits die Verbindung nach Caracas aus. Reuters

Venezuela steht bei internationalen Fluggesellschaften in der Kreide. Alitalia etwa setzt bereits die Verbindung nach Caracas aus.

CaracasVenezuelas Außenstände bei internationalen Airlines haben sich inzwischen auf über vier Milliarden US-Dollar (rund 3 Mrd. Euro) angehäuft. Das teilte der Verband der Fluggesellschaften in Venezuela am Mittwoch mit.

Die Operationen der internationalen Flug-Anbieter seien gefährdet, warnte Verbandspräsident Humberto Figuera in einem Radiointerview. Er sprach von einer kritischen Situation. Die Airlines warteten darauf, dass die Regierung ihre Schulden begleiche.

Der Grund für die Schulden ist das seit 2003 geltende strikte Devisenkontrollsystem in Venezuela, bei dem die Fluggesellschaften ihre Ticket-Einnahmen in Venezuela nur mit Genehmigung in ausländischer Währung ausführen dürfen. Venezuela leidet unter einem massiven Devisenengpass.

Auch bei der Lufthansa steht die linke Regierung des südamerikanischen Landes mit Millionen-Beträgen in der Kreide. Einige Unternehmen wie Aircanada und Alitalia setzten bereits ihre Flugverbindungen nach Caracas aus.

Auch die Lage im Land ist angespannt. Seit Mitte Februar protestieren Oppositionelle in Venezuela gegen die schlechte Wirtschaftslage und die hohe Kriminalität. Bei gewaltsamen Zusammenstößen kamen bislang über 40 Menschen ums Leben. Präsident Nicolás Maduro macht eine internationale Verschwörung unter Führung der USA für die Unruhen verantwortlich.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

22.05.2014, 10:18 Uhr

Die Devisen sind hauptsächlich in die Privatkonten der 'Sozialistischen' Regierungsführung abgewandert. In der korrupten Venezuelanischen Vetter Regierung geht das ungf. so: 'Sozialismus' für die dummen Bürger die sich in 'Rot' verkleiden, aber starker Kapitalismus für die politische Oberschicht, die teilweise ihre Ferrari, Maserati und Bentley im 'gehassten' Norden (Florida) geniessen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×