Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.04.2013

17:06 Uhr

Interview

Lufthansa-Chef erwartet weitere Fusionen

ExklusivDer Druck ist groß: Lufthansa-Chef Christoph Franz erwartet weitere Zusammenschlüsse in der Flugbranche. Allerdings stehe dem in Europa die Kartellaufsicht im Wege.

„Wir müssen alles tun, um eine starke Lufthansa zu schaffen“: Konzernchef Christoph Franz. Reuters

„Wir müssen alles tun, um eine starke Lufthansa zu schaffen“: Konzernchef Christoph Franz.

FrankfurtDie Lufthansa soll nach der aktuellen Schrumpfkur wieder auf Wachstumskurs gehen. „Langfristig werden wir weiter wachsen. Denn auch die Nachfrage nach Flugreisen wächst weltweit“, sagte Konzernchef Christoph Franz dem Handelsblatt (Montagausgabe). Die Lufthansa streicht seit einiger Zeit Strecken, kürzt die Kapazitäten und hat die Flottengröße bis 2015 eingefroren.

Nach Ansicht von Franz wird es in 15 Jahren nur noch wenige große europäische Anbieter geben. Die Lufthansa werde und wolle dabei sein: „Wir müssen alles tun, um eine starke Lufthansa zu schaffen. Wir wollen der attraktivste Partner auch für nicht europäische Airlines sein.“

Eine Fusion mit Air France-KLM oder der IAG (British Airways und Iberia) kann sich der Lufthansa-Chef derzeit aber nicht vorstellen. Einen solchen Schritt würde die Aufsicht kaum zulassen, anders als in den USA. Dort würden mittlerweile vier Airlines 85 Prozent des 300 Millionen Passagiere umfassenden Marktes beherrschen. In Europa kämen auf ähnlich viele Fluggäste 50 Gesellschaften. „Die nationalen Regierungen müssen sich entscheiden: Vielfalt in Armut oder Stärke durch Bündelung der Kräfte“, sagte Franz.

Die größten Fluggesellschaften der Welt

Platz 10

US Airways (USA) - 66 Millionen Passagiere

Durch die Fusion mit American Airlines steigt die Fluggesellschaft ab Herbst 2013 zur größten der Welt auf. Im vergangenen Jahr schaffte die Airline nur knapp den Sprung in die Top Ten.

Platz 9

China Eastern Airlines (China) - 73 Millionen Passagiere

Mitte 2011 wurde die chinesische Airline ins SkyTeam aufgenommen. Die 285 Flugzeuge steuern im wesentlichen Ziele im Inland an, aber auch Flughäfen in Nordamerika, Europa und Australien. Größter Anteilseigner der Fluggesellschaft ist die chinesische Regierung.

Platz 8

Air France-KLM (Frankreich) - 77 Millionen Passagiere

Die Franzosen leiden unter dem schwachen Geschäft in Europa. Billig-Airlines und Kerosinpreise verhageln das Geschäft. Darum wurde zuletzt sogar eine Kooperation mit dem aufstrebenden arabischen Konkurrenten Etihad eingegangen, um der Lufthansa ihren Spitzenplatz abzujagen.

Platz 7

Ryanair (Irland) - 79 Millionen Passagiere

Ryanair-Chef Michael O'Leary ist berühmt für seine ausgeflippten Auftritte. Durch seine Billigstrategie sind die Iren mittlerweile die größte Fluggesellschaft Europas. Zuletzt wollten die Iren erneut den heimischen Konkurrenten Aer Lingus übernehmen.

Platz 6

China Southern Airlines (China) - 87 Millionen Passagiere

Asiens größte Fluggesellschaft verfügt über eine Flotte von 360 Maschinen - darunter auch ein Airbus A380. Damit soll die Expansion noch lange nicht abgeschlossen sein, die Flotte soll in den kommenden Jahren um 121 Flugzeuge ausgebaut werden.

Platz 5

Lufthansa (Deutschland) - 103 Millionen Passagiere

Die größte deutsche Fluggesellschaft macht rund 75 Prozent ihrer Umsätze im Passagiergeschäft. Besonders das Geschäft in Europa sorgte zuletzt aber für Millionenverluste. Viele europäische Strecken wurden darum auf die Billigtochter Germanwings umgestellt.

Platz 4

American Airlines (USA) - 108 Millionen Passagiere

Ende 2011 musste die Fluggesellschaft noch Insolvenz anmelden - bald könnte sie durch die Fusion mit US Airways zur größten der Welt aufsteigen.

Platz 3

Southwest Airlines (USA) - 109 Millionen Passagiere

Die bunten Texaner sind die größte Inlandsfluggesellschaft der Welt. Nachdem die Passagierzahl in der Finanzkrise zuletzt heftig gesunken war, erreichte sie 2012 wieder ein Rekordniveau weit über der 100-Millionen-Marke.

Platz 2

United Continental (USA) - 140 Millionen Passagiere

Die Airline aus Chicago verpasst den Spitzenplatz nur knapp. Als Mitglied der Star Alliance ist United auch ein wichtiger Partner der Lufthansa.

Platz 1

Delta Airlines (USA) - 165 Millionen Passagiere

Die Amerikaner sind noch die größte Fluggesellschaft der Welt - müssen ihren Titel aber bald abgeben. Durch die Fusion von American Airlines und US Airways dürfte Delta als größte Fluggesellschaft abgelöst werden. 752 Flugzeuge gehören zur Flotte, weitere 125 sind bestellt.

Mehr Spielraum für Zusammenschlüsse sieht der Lufthansa-Chef innerhalb des Luftfahrt-Bündnisses „Star Alliance“. Aus den 28 Mitgliedern eine einzige Airline zu formen, werde zwar noch lange dauern. „Aber so etwas könnte der Endpunkt einer globalen Konsolidierung sein.“

Von

jkn

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Hellas

28.04.2013, 18:22 Uhr

Der Lufthansa wird langfristig gar nichts anderes übrig bleiben, als mit anderen Gesellschaften zu fusionieren. Die in Folge der regelmäßigen Streiks hoffnungslos überbezahlten Stewardessen, Piloten und Angehörige des Bodenpersonals verhindern ein Bestehen im Wettbewerb. Z.B. bei Geschäftsreisen achte ich darauf, möglichst mit anderen Gesellschaften zu fliegen - nicht nur wegen der ständigen Streik-Gefahr, sondern auch um grundsätzlich Streik-affine Unternehmen nicht zu unterstützen.

Astra

28.04.2013, 19:30 Uhr

Hellas,

das Personal, insbesondere das Bodenpersonal, ist nicht überbezahlt, sondern eher unterbezahlt. Das Hauptproblem ist, dass das Fliegen zu günstig ist. Daran wird und muß sich etwas ändern.

tschulte

28.04.2013, 21:02 Uhr

Ich finde auch überarbeitete und unterbezahlte Techniker viel besser. In dem Flieger wo ich mit fliegen möchte darf auch kein erfahrener ausgeschlafener Flugzeugführer sitzen, wäre ja sonst zu l.langweilig

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×