Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2013

15:22 Uhr

Investorensuche

Billig-Bäckereikette Backwerk steht zum Verkauf

Ein Brötchen kostet 15 Cent, das ganze Unternehmen 100 Millionen Euro: Die SB-Bäckerei Backwerk sucht einen neuen Investor. Erste Interessenten sollen sich bereits gemeldet haben.

Typische Selbstbedienung in einer Backwerk-Filiale. Mit ihren Billigpreisen übt die Kette große Konkurrenz auf Handwerksbetriebe aus. dpa

Typische Selbstbedienung in einer Backwerk-Filiale. Mit ihren Billigpreisen übt die Kette große Konkurrenz auf Handwerksbetriebe aus.

FrankfurtDie Billigbäckerei-Kette Backwerk steht Finanzkreisen zufolge zum Verkauf. Die beiden Inhaber – zwei ehemalige Berater von Roland Berger – hätten die Investmentboutique Georgieff Capital damit beauftragt, Investoren für das Unternehmen mit mehr als 2500 Mitarbeitern zu finden, sagten zwei mit der Transaktion vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters.

Erste Angebote – unter anderem von privaten Beteiligungsfirmen – seien bereits eingegangen, hieß es. Der Kaufpreis wird auf bis zu 100 Millionen Euro taxiert. Das Unternehmen lehnte eine Stellungnahme ab. Georgieff war nicht zu erreichen.

Backwerk hatte 2001 die Branche mit dem Konzept aufgewirbelt, Aufback-Brötchen und -Gebäckstücke zu Discount-Preisen in Selbstbedienungsregalen anzubieten. Gerade Handwerksbetriebe beklagen sich über die Billigkonkurrenz. In 300 Filialen verkauft Backwerk nach eigenen Angaben Brötchen zu 15 Cent, während sie bei Handwerksbäckern im Schnitt 32 Cent kosteten.

Das Unternehmen will den Umsatz in diesem Jahr um mindestens fünf Prozent auf 171 Millionen Euro steigern. Die Rendite der im Franchise-System arbeitenden Filialen beziffert das Unternehmen im Schnitt auf zehn Prozent. Das Betriebsergebnis (Ebitda) von Backwerk lag zuletzt bei 14 Millionen Euro.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

dupuis

21.09.2013, 11:26 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Nicht persönlich werden“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×