Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.03.2013

14:37 Uhr

Jahresbilanz

Sanierungsbedarf soll Hornbach retten

Ungünstige Wetterverhältnisse sollen beim Baumarktkonzern Hornbach den Gewinn belastet haben. Doch im neuen Jahr will Hornbach von der energetischen Sanierung vieler Häuser profitieren.

Hinweisschild in einer Hornbach-Filiale. Die Baumarktkette setzt auf die energetische Sanierung vieler Häuser. dpa

Hinweisschild in einer Hornbach-Filiale. Die Baumarktkette setzt auf die energetische Sanierung vieler Häuser.

Neustadt/WeinstraßeDer Baumarktkonzern Hornbach will im laufenden Jahr von der energetischen Sanierung von Häusern profitieren. Im Geschäftsjahr 2012/2013 (28. Februar) ging das Betriebsergebnis (EBIT) zurück, um 24 Millionen Euro auf 145 Millionen Euro. Der Umsatz stieg um 0,8 Prozent auf 3,23 Milliarden Euro. Ungünstige Wetterverhältnisse im ersten und vierten Quartal drückten auf die Kauflaune.

„Wir blicken zuversichtlich in die Zukunft, weil es in den Ländern, in denen wir aktiv sind, umfangreichen Bau- und Renovierungsbedarf gibt“, sagte Konzernchef Albrecht Hornbach am Donnerstag bei der Vorlage der vorläufigen Zahlen in Neustadt an der Weinstraße.

Die beliebtesten Baumärkte

Ruinöser Preiskampf

Experten sind sich weitgehend einig: In Deutschland gibt es schlichtweg zu viele Baumärkte. Unter diesen Bedingungen ist der Preiskampf hoch und die Margen gering. Es folgt eine Übersicht über die beliebtesten Baumärkte.

Platz 10

Auf Rang zehn liegt Marktkauf. 3,2 Prozent der befragten Deutschen gaben an, 2010 dort eingekauft zu haben. 32,7 Prozent der 23.000 Befragten gaben übrigens an, gar keinen Baumarkt besucht zu haben.

Platz 9

Auf Platz 9 landet Hellweg Baumarkt mit 3,7 Prozent.

Platz 8

Die Globus-Kette steht auf Rang acht: 4,6 Prozent der Befragten gaben an, hier eingekauft zu haben.

Platz 7

Max Bahr rangiert auf dem sechsten Platz mit einem Anteil von 5,5 Prozent.

Platz 6

Nicht unter den Top-Five steht Bauhaus, nämlich nur auf Rang sechs. Mit 9,3 Prozent liegt die Kette nur knapp hinter ...

Platz 5

... Hornbach. Die auch durch intensive TV-Werbung recht bekannte Kette kommt auf zehn Prozent.

Platz 4

Knapp davor rangiert mit 10,4 Prozent Hagebaumarkt.

Platz 3

Etwas überraschend liegen die Baumärkte von Toom vor der Konkurrenz von Hagebaumarkt und Hornbach. Allerdings nur knapp: 10,6 Prozent der Befragten gehen hier gern shoppen.

Platz 2

Mit deutlichem Abstand liegen die beiden Dickschiffe der Branche vorne. Die Silbermedaille geht an Praktiker. Die Kette befindet sich in einem umfangreichen Umbauprozess und musste dabei so manchen Rückschlag einstecken. 20,8 Prozent der Deutschen waren 2010 in einem der blau-gelben Märkte.

Platz 1

Branchenführer im Hinblick auf die Beliebtheit ist Obi. Der Wert liegt bei 26,3 Prozent.

In Deutschland beispielsweise müssten viele Gebäude in den nächsten Jahren energetisch saniert werden. Die Bau- und Gartenmarktkette Hornbach treibt 138 Filialen in neun Ländern. Details ihrer Ergebnisse veröffentlicht sie am 28. Mai.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×