Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.02.2013

14:21 Uhr

Jahresstatistik

Auslandsverkehr deutscher Airport mit Passagierrekord

Von Frankfurt nach New York, von Paris nach Berlin: Im Auslandsverkehr starteten oder landeten über 150 Millionen Passagiere in Deutschland, ein Rekord. Der Inlandsverkehr dagegen ging zurück.

Landebahn am Frankfurter Flughafen: Der Auslandsverkehr erreicht ein Rekordhoch. dpa

Landebahn am Frankfurter Flughafen: Der Auslandsverkehr erreicht ein Rekordhoch.

BerlinDie Zahl der Fluggäste im Auslandsverkehr auf deutschen Airports hat 2012 einen Rekord erreicht. Insgesamt 155,1 Millionen Passagiere starteten von Deutschland aus oder landeten hier, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Es war ein Plus von 2,8 Prozent zum Jahr davor. „Damit erreichte der Auslandsverkehr einen neuen Höchststand.“ Der Inlandsverkehr hingegen sank um 3,7 Prozent auf 23,5 Millionen Passagiere. Insgesamt gab es damit 178,5 Millionen an- und abfliegende Passagiere an den Flughäfen – ein Anstieg um 1,9 Prozent.

Im Vergleich zu anderen Kontinenten erzielte der Europaverkehr mit zwei Prozent das geringste Plus. Das Aufkommen der Fluggäste in die Europäische Union (EU) wuchs nur 1,1 Prozent. Hier dürfte die Rezession in vielen Euro-Ländern eine Rolle gespielt haben. Deutlich zulegen konnte der Flugverkehr mit der Türkei (plus 5,9 Prozent) und mit dem europäischen Teil Russlands (plus 9,9 Prozent). Beliebtestes Reiseland war wie zuletzt Spanien, das allerdings unter sinkender Wirtschaftskraft und Rekordarbeitslosigkeit leidet. Die Zahl der Fluggäste mit Ziel oder Herkunft Spanien sank leicht um 0,4 Prozent auf 21,9 Millionen.

Ein überdurchschnittliches Wachstum gab es mit 5,3 Prozent im Interkontinentalverkehr. Besonders kräftig ging es hier mit 13,4 Prozent in Afrika aufwärts. Das Passagieraufkommen nach Ägypten stieg um 23 Prozent, nach Tunesien erhöhte es sich sogar um gut drei 43 Prozent. Grund dafür ist den Statistikern zufolge der arabische Frühling. „Verursacht durch Krisensituationen waren die Fluggastzahlen 2011 für Ägypten um 28,1 Prozent und für Tunesien um 35,3 Prozent zurückgegangen.“

Der Verkehr mit Amerika legte im vergangenen Jahr um 2,4 Prozent zu. Während US-Destinationen um 1,8 Prozent zunahmen, kletterten Verbindungen mit Brasilien um elf Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×