Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.03.2014

14:42 Uhr

Kartengebühren

Wal-Mart verklagt Visa

Seit Jahren wehrt sich der Handels-Gigant Wal-Mart gegen die Entgelte, die die großen Kreditkarten-Institute wie Visa für jeden Einkauf mit ihren Karten verlangen. Nun verklagt Wal-Mart Visa auf fünf Milliarden Dollar.

Wal-Mart äußerte sich nicht dazu, ob nun auch eine Klage gegen MasterCard ansteht. Reuters, Sascha Rheker

Wal-Mart äußerte sich nicht dazu, ob nun auch eine Klage gegen MasterCard ansteht.

New YorkWal-Mart lässt im jahrelangen Gebühren-Streit mit Visa nicht locker und verklagt den Kreditkarten-Riesen auf fünf Milliarden Dollar Schadenersatz. Der weltgrößte Einzelhändler wirft Visa überhöhte Entgelte vor. Damit geht der Disput über die Gebühren, die Konzerne wie Visa und MasterCard bei jedem Einsatz ihrer Karten von den Geschäften verlangen, in die nächste Runde. Im Dezember hatten diverse Einzelhändler mit beiden Unternehmen einen Vergleich im Volumen von 5,7 Milliarden Dollar erzielt. Doch Wal-Mart hatte sich zuvor aus der Sammelklage zurückgezogen und eigene Schritte angekündigt.

Wal-Mart äußerte sich nicht dazu, ob nun auch eine Klage gegen MasterCard ansteht. Auch andere US-Branchengrößen wie Amazon und Target hatten sich aus der Sammelklage zurückgezogen, weil sie mit der Einigung unzufrieden waren. Wie Tausende andere Einzelhändler beschwerten sie sich darüber, dass der Vergleich ihnen künftig Klagen gegen Visa und MasterCard in demselben Streitfall untersagt. Die Händler waren 2005 gegen die Kreditkartenanbieter vor Gericht gezogen, weil sie deren Gebühren für zu hoch hielten und ihnen zudem unlauteres Geschäftsgebaren vorwarfen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×