Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2015

14:46 Uhr

Kassel Airport

Flughafen Kassel-Calden wird umbenannt

Seit seiner Eröffnung macht der Flughafen Kassel-Calden Millionenverluste. Nun soll ein neuer Name den nordhessischen Flughafen auch international bekannter machen. Experten haben Zweifel, dass der Imagewandel gelingt.

Der Name der 7000-Einwohner-Gemeinde Calden soll künftig aus dem Namen des dort beheimateten Flughafens gestrichen werden. dpa

Der Name der 7000-Einwohner-Gemeinde Calden soll künftig aus dem Namen des dort beheimateten Flughafens gestrichen werden.

KasselDer seit seiner Eröffnung kriselnde Regionalflughafen Kassel-Calden nennt sich künftig „Kassel Airport“. Die Namensänderung sei Kern eines geänderten Markenauftritts, teilte die Betreibergesellschaft am Sonntag mit. Eine Analyse habe gezeigt, dass die Konzentration auf einen solchen Namen unverzichtbar sei, um den Flughafen im internationalen Geschäft zu positionieren, begründete die Gesellschaft ihre Entscheidung. Der Aufsichtsrat habe der Namensänderung bereits am vergangenen Dienstag zugestimmt.

Nach Ansicht des Offenbacher Marketing-Professors Jörn Redler schärft der Flughafenbetreiber mit der Umbenennung nicht seine Marke, sondern ändert lediglich Logo und Name. „Das ist eine etwas veraltete Sicht des Markenverständnisses“, sagte der an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg lehrende Wissenschaftler der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag. Gleichwohl sprach er von einem Schritt in die richtige Richtung.

Diese Flughäfen verlieren an Boden

Frankfurt-Hahn

Passagiere 2014: 2,45 Millionen
Verlust: 8,3 Prozent

Quelle: Flughafenverband ADV, Flughäfen

Karlsruhe/Baden-Baden

Passagiere 2014: 983.451
Verlust: 7,2 Prozent

Memmingen

Passagiere 2014: 750.315
Verlust: 10,6 Prozent

Nürnberg

Passagiere 2014: 3,26 Millionen
Verlust: 1,6 Prozent

Paderborn

Passagiere 2014: 763.872
Verlust: 3,9 Prozent

Saarbrücken

Passagiere 2014: 398.128
Verlust: 1,8 Prozent

Weeze

Passagiere 2014: 1,81 Millionen
Verlust: 27,3 Prozent

Der umstrittene Flughafen fährt seit seiner Eröffnung im April 2013 Millionendefizite ein, vor allem weil er von zu wenigen Airlines angeflogen wird. Das Land Hessen hält 68 Prozent der Anteile der Betreibergesellschaft. Je 13 Prozent halten Stadt und Landkreis Kassel, die Gemeinde Calden kommt auf 6 Prozent.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Teito Klein

19.01.2015, 09:33 Uhr

Politiker wollen Provinzflughafen umbenennen
---------------
Er soll jetzt, wenn es um die Politiker geht, "Airport Kassel International" heißen.
Dann wird er sicherlich auch von internationalen Flughäfen wie Paris, New York, Peking, Tokio, Schanghai etc. angeflogen. Wann wird die erste A380 und B787 dort landen? Läuft der umbenannte Flughafen jetzt Frankfurt den Rang ab? Muss er gar erweitert werden wegen der erwarteten vielen Passagiere?

Herr Herbert Hebenstreit

19.01.2015, 11:13 Uhr

Wie ich gehört habe, soll er in Pleiteport umbenannt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×