Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.03.2004

09:20 Uhr

Keine Angaben zum Preis

Kuoni steigt bei Tui Swiss aus

Der Reisekonzern hat seine Minderheitsanteile an den Branchenriesen aus Hannover verkauft, der damit jetzt alleiniger Anteilseigner des Schweizer Unternehmens ist. Beide Unternehmen wollen aber auch weiterhin kooperieren.

HB ZÜRICH/HANNOVER. Europas größter Touristikkonzern Tui hält wieder 100 % der Anteile seiner Schweizer Tochter Tui Suisse. Der Reisekonzern Kuoni habe mit sofortiger Wirkung seine Minderheitsbeteiligung von 49 % an der Tui Suisse verkauft, teilten die Tui AG in Hannover und die Kuoni Reisen Holding AG am Donnerstag in Zürich mit. Über den Preis vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Die Konzerne wollen trotz der Auflösung des Joint Ventures weiter zusammenarbeiten.

Vor allem wolle man weiterhin bei den Tui Hotel-Beteiligungen und der zu Kuoni gehörenden Fluggesellschaft Edelweiss Air kooperieren, teilte die Tui mit. Auch im Vertrieb wolle man wie bisher zusammenarbeiten. „Wir können nun wieder völlig eigenständig im Markt agieren, ohne auf die Vorteile der bisherigen Partnerschaft verzichten zu müssen“, sagte der Tui-Vorstandsvorsitzender Michael Frenzel.

Die Tui Suisse ist der drittgrößte Reiseanbieter der Schweiz. Neben verschiedenen Marken wie Imholz, Flex Travel oder Vögele Reisen verfügt das Unternehmen über 70 eigene Reisebüros und rund 1000 Vertriebspartner.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×