Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.07.2013

15:58 Uhr

Keramikhersteller

Gewinn von Villeroy & Boch steigt

Auch wenn der Keramikhersteller Villeroy & Boch im ersten Halbjahr etwas Umsatz eingebüßt hat, macht er mehr Gewinn. Auslöser dafür sind niedrigere Beschaffungskosten und ein positiver Effekt bei Zinsaufwendungen.

Das Logo des Keramik-Traditionsunternehmens Villeroy & Boch. Das Konzernergebnis stieg von 4,5 auf 5,1 Millionen Euro. dpa

Das Logo des Keramik-Traditionsunternehmens Villeroy & Boch. Das Konzernergebnis stieg von 4,5 auf 5,1 Millionen Euro.

MettlachDer Keramikhersteller Villeroy & Boch hat im ersten Halbjahr etwas Umsatz eingebüßt, unter dem Strich aber mehr Gewinn gemacht. Die Erlöse sanken im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,9 Prozent auf 359,8 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag im saarländischen Mettlach mitteilte. Das Konzernergebnis stieg von 4,5 auf 5,1 Millionen Euro. Dies liege unter anderem an niedrigeren Beschaffungskosten und einem positiven Effekt bei Zinsaufwendungen, erklärte eine Sprecherin.

Villeroy und Boch stellt unter anderem Produkte für Bad, Wellness und Haushalt her - vom Waschbecken bis zum Kaffeeservice. Den Umsatzrückgang begründete das Unternehmen vor allem mit der Staatsschuldenkrise in Europa und damit verbundenen konjunkturellen Unsicherheiten. In Zentraleuropa habe der langanhaltende Winter zu einem Einbruch der Bautätigkeit geführt. Das Unternehmen rechnet für das Gesamtjahr weiter mit einem Umsatzwachstum von drei Prozent.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×