Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2006

16:50 Uhr

Handel + Dienstleister

Kommentar: Schöne Bescherung bei Metro

VonChristoph Schlautmann

Da stimmen die Jahresumsätze der Metro mit den eigenen Vorhersagen fast haargenau überein, und doch gehört die Aktie zu den Topverlierern im Dax. Die Hauptschuld daran trägt der Konkurrent Karstadt-Quelle.

Da stimmen die Jahresumsätze der Metro mit den eigenen Vorhersagen fast haargenau überein, und doch gehört die Aktie zu den Topverlierern im Dax. Die Hauptschuld daran trägt der Konkurrent Karstadt-Quelle. Der hatte zu Beginn des Weihnachtsgeschäfts mit stürmischen Meldungen die Hoffnungen auf eine Jahresendrallye im Handel heraufbeschworen. 13 % seien die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr in der ersten Dezemberwoche in den Warenhäusern nach oben geklettert, hieß es.

Bei manchen Branchenbeobachtern und Aktionären weckte dies offensichtlich die Erwartungen, auch die konkurrierende Metro-Tochter Kaufhof könnte von dem angeblichen Boom profitieren. Der Handelsverband BAG berichtete ebenso kurz vor Weihnachten von einem anziehenden Geschäft. Sein größtes Mitgliedsunternehmen: Karstadt-Quelle. Doch selbst der Essener Konzern musste inzwischen zurückrudern: Im Weihnachtsquartal fielen auch dort die Konzernumsätze unter das Vorjahresniveau.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×