Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2015

12:26 Uhr

Konsum geht zurück

Deutsche trinken weniger Bier

Im Jahr 2014 trank jeder Deutsche im Schnitt noch mehr als 100 Liter Bier – im ersten Halbjahr diesen Jahres ist der Bierkonsum aber deutlich gesunken. Verantwortlich dafür ist unter anderem das schlechte Wetter.

Das Wetter lädt in diesem Jahr nur bedingt zum Biertrinken ein – die Brauer hoffen nun auf mehr Sonne und einen milden Herbst. dpa

Weniger Bierkonsum

Das Wetter lädt in diesem Jahr nur bedingt zum Biertrinken ein – die Brauer hoffen nun auf mehr Sonne und einen milden Herbst.

WiesbadenNach dem Ausnahmejahr 2014 haben die deutschen Brauereien in diesem Jahr von Januar bis Juni weniger Bier verkauft. Der Absatz gegenüber dem ersten Halbjahr 2014 sank um eine Million Hektoliter oder 2,1 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag mitteilte.

Ein Grund sei das gute letzte Jahr mit der Fußballweltmeisterschaft gewesen, erklärte der Deutsche Brauer-Bund in Berlin. Der andere das schlechte Wetter in diesem Frühling und Frühsommer. Die Brauer hoffen nun auf einen sonnigen Sommer und einen milden Herbst.

Im ersten Halbjahr verkauften die Brauer laut Statistik knapp 47 Millionen Hektoliter Bier. Vier Fünftel davon (82 Prozent) wurden demnach im Inland getrunken, der Rest ging ins Ausland. Im Inland sank der Absatz, die ins Ausland exportierte Menge stieg leicht um ein Prozent.

Bier-Brauer mit weniger Ausstoß: Veltins und Warsteiner in Rückgängen vereint

Bier-Brauer mit weniger Ausstoß

Veltins und Warsteiner in Rückgängen vereint

Keine Fußball-WM und insgesamt zu schlechtes Wetter: Die Brauereien in Deutschland rechnen 2015 mit einem deutlich geringeren Bierausstoß. Zufrieden macht nur der Verkauf von Alkoholfreiem und Nischenbieren.

Im vergangenen Jahr hatten die Brauereien den Absatz erstmals seit 2006 wieder steigern können. Sie verkauften insgesamt 95,6 Millionen Hektoliter; Deutschland ist damit vor Russland, Großbritannien und Polen größter europäischer Bierproduzent.

Der Brauer-Bund erklärte am Freitag, die Branche blicke optimistisch in die Zukunft. Neben dem Export sieht sie „große Chancen“ im anhaltenden Boom der alkoholfreien Biere. Der Markt sei in Deutschland seit 2010 um mehr als 50 Prozent gewachsen; im vergangenen Jahr verkauften die Brauer 6,3 Millionen Hektoliter alkoholfreies und Malzbier.

Das sind die beliebtesten Biere Deutschlands

1. Oettinger

Der Absatz sank im Jahr 2014 um 2,8 Prozent auf 5,62 Millionen Hektoliter.

2. Krombacher

Die Marke verlor 2014 um 0,6 Prozent auf 5,47 Millionen Hektoliter.

3. Bitburger

Auch das Bier aus der Eifel verkaufte sich 2014 etwas schlechter. Das Absatz sank um 2 Prozent auf 3,94 Millionen Hektoliter.

4. Veltins

Die Marke legte um 2,6 Prozent auf 2,77 Millionen Hektoliter zu.

5. Beck's

2014 verzeichnete das Bremer Bier ein Plus von 1 Prozent auf 2,53 Millionen Hektoliter.

6. Warsteiner

Bei der Marke aus dem Sauerland brach 2014 der Absatz um 8,4 Prozent auf 2,53 Millionen Hektoliter ein.

7. Paulaner

Das Bier aus Bayern verkaufte sich 2014 besser. Der Absatz stieg um 4,5 Prozent auf 2,45 Millionen Hektoliter.

8. Hasseröder

Hier sank der Absatz um 6,9 Prozent auf 1,87 Millionen Hektoliter.

9. Radeberger

Von der Marke wurden 1,87 Millionen Hektoliter abgesetzt, 4,5 Prozent weniger als im Vorjahr.

10. Erdinger

Das Bier aus Bayern steigert den Absatz um 3,5 Prozent auf 1,82 Millionen Hektoliter

Quelle

INSIDE-Marken-Hitliste 2014.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×