Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2012

12:18 Uhr

Konsumflaute

Hornbach kippt die Jahresprognose

Die schlechte Konsumstimmung in Europa trifft auch die Baumarktkette. Hornbach rechnet für das laufende Geschäftsjahr mit weniger Umsatz als bisher prognostiziert. Der Trend sei „ungünstiger“ als im Frühjahr, hieß es.

Die Baumarktkette Hornbach erwartet weniger Umsatz als bisher prognostiziert. dapd

Die Baumarktkette Hornbach erwartet weniger Umsatz als bisher prognostiziert.

FrankfurtDie Baumarktkette Hornbach hat ihre Prognosen für das laufende Geschäftsjahr wegen der Konsumflaute im europäischen Ausland gesenkt. Beim Umsatz gehe der Konzern für das Geschäftsjahr 2012/13 (per Ende Februar) nur noch von einem Umsatzwachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich und von einem stagnierenden operativen Ergebnis (Ebit) aus, teilte das Unternehmen aus Neustadt an der Weinstraße am Donnerstag mit. Bisher hatte Hornbach ein Umsatzplus mindestens im mittleren einstelligen Prozentbereich und ein leichtes Ebit-Wachstum in Aussicht gestellt.

„Zu dieser Neueinschätzung sind wir gekommen, weil wir den weiteren Umsatztrend im übrigen Europa nun ungünstiger beurteilen als im Frühjahr“, hieß es im Quartalsbericht. Auf dem Kernmarkt Deutschland sehe die Lage besser aus, aber auch hier könne sich die Umsatzdynamik weiter abschwächen. „Die Eurokrise hat sich bisher nicht bei uns ausgewirkt, aber es besteht eine gewisse Gefahr, dass sie sich auswirken kann“, sagte Konzernchef Albrecht Hornbach.

Die beliebtesten Baumärkte

Ruinöser Preiskampf

Experten sind sich weitgehend einig: In Deutschland gibt es schlichtweg zu viele Baumärkte. Unter diesen Bedingungen ist der Preiskampf hoch und die Margen gering. Es folgt eine Übersicht über die beliebtesten Baumärkte.

Platz 10

Auf Rang zehn liegt Marktkauf. 3,2 Prozent der befragten Deutschen gaben an, 2010 dort eingekauft zu haben. 32,7 Prozent der 23.000 Befragten gaben übrigens an, gar keinen Baumarkt besucht zu haben.

Platz 9

Auf Platz 9 landet Hellweg Baumarkt mit 3,7 Prozent.

Platz 8

Die Globus-Kette steht auf Rang acht: 4,6 Prozent der Befragten gaben an, hier eingekauft zu haben.

Platz 7

Max Bahr rangiert auf dem sechsten Platz mit einem Anteil von 5,5 Prozent.

Platz 6

Nicht unter den Top-Five steht Bauhaus, nämlich nur auf Rang sechs. Mit 9,3 Prozent liegt die Kette nur knapp hinter ...

Platz 5

... Hornbach. Die auch durch intensive TV-Werbung recht bekannte Kette kommt auf zehn Prozent.

Platz 4

Knapp davor rangiert mit 10,4 Prozent Hagebaumarkt.

Platz 3

Etwas überraschend liegen die Baumärkte von Toom vor der Konkurrenz von Hagebaumarkt und Hornbach. Allerdings nur knapp: 10,6 Prozent der Befragten gehen hier gern shoppen.

Platz 2

Mit deutlichem Abstand liegen die beiden Dickschiffe der Branche vorne. Die Silbermedaille geht an Praktiker. Die Kette befindet sich in einem umfangreichen Umbauprozess und musste dabei so manchen Rückschlag einstecken. 20,8 Prozent der Deutschen waren 2010 in einem der blau-gelben Märkte.

Platz 1

Branchenführer im Hinblick auf die Beliebtheit ist Obi. Der Wert liegt bei 26,3 Prozent.

Im zweiten Quartal (Juni bis August) kletterte der Konzernumsatz dank des Deutschlandgeschäfts um 1,9 Prozent auf 879 Millionen Euro. Das Ebit ging aber um knapp ein Prozent auf 77,8 Millionen Euro zurück. Hornbach ist die viertgrößte deutsche Baumarktkette hinter Obi, Bauhaus und dem angeschlagenen Praktiker-Konzern.





Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×