Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2013

08:10 Uhr

Konsumgüter

Asien-Nachfrage verunsichert Luxus-Hersteller Richemont

Der Luxus-Konzern Richemont wagt es nicht zu schätzen, ob das Geschäft in Asien weiter florieren wird. Die Wechselkurse beeinflussen das Geschäft stark. Das Weihnachtsquartal lief schwächer als im Vorjahr.

Die Uhren-Marke A. Lange & Söhne gehört seit 2001 zum Richemont-Konzern. dpa

Die Uhren-Marke A. Lange & Söhne gehört seit 2001 zum Richemont-Konzern.

ZürichEin schwaches Asiengeschäft hat den Luxusgüterhersteller Richemont im Weihnachtsquartal gebremst. In den drei Monaten bis Ende Dezember stiegen die Umsätze im Konzern um neun Prozent auf 2,862 Milliarden Euro, wie der Hersteller von Edeluhren und teurem Schmuck am Montag mitteilte.

Zu konstanten Wechselkursen gerechnet betrug die Zunahme fünf Prozent. Vor einem Jahr war das Wachstum noch deutlich stärker ausgefallen. Von Reuters befragte Analysten hatten mit einem Wachstum des Konzernumsatzes von zehn Prozent gerechnet. Zu konstanten Wechselkursen hatten sie ein Plus von 7,6 Prozent prognostiziert.

Emeza.de: Zalando startet Luxus-Ableger

Emeza.de

Zalando startet Luxus-Ableger

Zalando kopiert ein exklusives Online-Portal von Richemont und startet Emeza.de.

In Asien wuchsen die Verkäufe allein wegen der Wechselkursentwicklung um sechs Prozent auf 1,12 Milliarden Euro, zu konstanten Wechselkursen stagnierte der Asienumsatz. Die weiteren Aussichten in Asien seien schwer abzuschätzen, erklärte Richemont. Es sei derzeit unklar, wie sich das Geschäft in der Region Asien-Pazifik in naher Zukunft entwickeln werde.

Verbraucherumfrage: Weshalb schrecken Sie vor dem bewussten Kauf von Fälschungen zurück?

36 Prozent

Geringe Qualität

26 Prozent

Gesundheitsrisiken

24 Prozent

Kinderarbeit

22 Prozent

Unterstützung Krimineller

17 Prozent

Gefährdung deutscher Arbeitsplätze

Quelle 2

Repräsentative Verbraucherumfrage im Auftrag von Ernst & Young. Stand: Dezember 2012.

Im Weihnachtsquartal 2011 hatten die Schweizer die Verkäufe insgesamt um 24 Prozent gesteigert. In Asien war der Umsatz um 36 Prozent nach oben geschnellt. Bei Richemont läuft das Geschäftsjahr von April bis März.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×