Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.04.2013

20:35 Uhr

Kosmetikkonzern

Luxusprodukte helfen L'Oreal-Umsatz

Der weltgrößte Kosmetikhersteller verzeichnet ein Umsatzplus im ersten Quartal. Besonders im Segment der Luxuskosmetika geht es für das Unternehmen vorwärts. In Europa hat der Beiersdorf-Rivale allerdings Probleme.

Besonders Luxuskosmetika von L'Oreal verkauften sich im ersten Quartal gut. Reuters

Besonders Luxuskosmetika von L'Oreal verkauften sich im ersten Quartal gut.

ParisEine solide Nachfrage nach Luxusprodukten hat dem weltgrößten Kosmetikhersteller L'Oreal zum Jahresauftakt ein Umsatzwachstum beschert. Die Erlöse stiegen im ersten Quartal auf vergleichbarer Basis binnen Jahresfrist um 5,5 Prozent auf 5,93 Milliarden Euro, wie das in Paris ansässige Unternehmen am Donnerstagabend mitteilte.

Damit übertraf der Konkurrent von Estee Lauder die Markterwartungen. Analysten hatten lediglich ein Wachstum um 5,2 Prozent erwartet. In der Luxus-Sparte legten die Umsätze sogar um 7,2 Prozent zu.

Die wertvollsten deutschen Einzelhandelsmarken (2013)

Rang 10

Douglas

Markenwert: 238 Millionen Dollar
im Vorjahr nicht in den Top 10

Rang 9

Netto

Markenwert: 262 Millionen Dollar
minus fünf Prozent gegenüber 2012

Rang 8

Obi

Markenwert: 283 Millionen Dollar
plus zwei Prozent gegenüber 2012

Rang 7

Rewe

Markenwert: 459 Millionen Dollar
plus 5 Prozent gegenüber 2012

Rang 6

dm

Markenwert: 485 Millionen Dollar
plus 19 Prozent gegenüber 2012

Rang 5

Kaufland

Markenwert: 551 Millionen Dollar
plus zwei Prozent gegenüber 2012

Rang 4

Media Markt

Markenwert: 1,3 Mrd. Dollar
minus drei Prozent gegenüber 2012

Rang 3

Edeka

Markenwert: 1,5 Mrd. Dollar
plus fünf Prozent gegenüber 2012

Rang 2

Lidl

Markenwert: 1,52 Mrd. Dollar
plus acht Prozent gegenüber 2012

Rang 1

Aldi

Markenwert: 2,9 Mrd. Dollar
minus sieben Prozent gegenüber 2012

Quelle

Interbrand, März 2013

Gut liefen die Geschäfte in Nordamerika, China, den Golfstaaten, Brasilien und Russland. In Europa machte dem Beiersdorf-Rivalen dagegen die Schuldenkrise zu schaffen. Im laufenden Geschäftsjahr will der Konzern, der unter anderem bekannt für Marken wie Vichy, Lancome, Cacharel und Garnier ist, Gewinn und Umsatz weiter steigern. Das Unternehmen gab jedoch keine konkrete Prognose ab.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×