Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.09.2012

19:47 Uhr

Kosmetikvertrieb

LR Beauty soll wieder verkauft werden

Finanzkreisen zufolge soll das Kosmetikunternehmen LR wieder verkauft werden. Demnach hofft Investor Apax Partners auf einen Preis von über 300 Millionen Euro. Erste Gebote sollen bereits eingegangen sein.

Unter anderem Heidi Klum gehört zu den Namensgebern für LR-Produkte. dapd

Unter anderem Heidi Klum gehört zu den Namensgebern für LR-Produkte.

FrankfurtDer Kosmetik-Direktvertrieb LR Health & Beauty Systems steht Finanzkreisen zufolge wieder vor dem Verkauf. Die ersten Gebote für das Unternehmen aus dem westfälischen Ahlen seien bereits eingegangen, sagten drei mit dem Verkaufsprozess vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag. Geboten hätten sowohl Firmen aus der Branche als auch weitere Finanzinvestoren. LR gehört dem Private-Equity-Fonds Apax Partners, der Ende 2004 eingestiegen und später auf eine Mehrheitsbeteiligung aufgestockt hatte. Der bisherige Eigentümer hoffe auf einen Preis, der beim Acht- bis Neunfachen des operativen Gewinns (Ebitda) liegt. Das wären, bezogen auf das Ebitda im vergangenen Jahr, 320 bis 360 Millionen Euro.

Apax wollte zu dem Verkaufsprozess keine Stellung nehmen. Der Investor ist gerade dabei, einen neuen Fonds aufzulegen, und muss dafür zeigen, dass er mit seinen alten Beteiligungen Geld verdienen kann. Von den angepeilten neun Milliarden Euro haben Investoren bereits 4,3 Milliarden Euro gezeichnet.

Die 1985 gegründete LR Health & Beauty verkauft Parfüms, Kosmetik und Nahrungsergänzungsmittel im Direktvertrieb über selbstständige Handelsvertreter, vor allem in Deutschland, aber auch in anderen europäischen Ländern. Das Unternehmen beschäftigt rund 1000 Mitarbeiter. Zu den Namensgebern für LR-Produkte gehören Bruce Willis, Heidi Klum und Michael Schumacher. 2011 setzte LR 230 Millionen Euro um, im ersten Halbjahr 2012 sei der Umsatz um fünf Prozent gestiegen. Unter anderem die Commerzbank, die DZ Bank und Societe Generale arbeiten an einer Finanzierung für potenzielle Käufer.

Einem breiteren Publikum bekannt geworden war LR als Sponsor des zwischenzeitlichen Fußball-Zweitligisten LR (Leichtathletik und Rasensport) Ahlen. LR-Mitgründer Helmut Spikker war zugleich Präsident des Vereins.

Von

rtr

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Flocke

19.09.2012, 13:02 Uhr

+++ Beitrag von der Redaktion gelöscht +++

Bitte achten Sie auf unsere Netiquette:
„Kommentare sind keine Werbeflächen“
http://www.handelsblatt.com/netiquette

HalloVera

19.09.2012, 15:33 Uhr

Da gebe ich euch allen recht!
Ich finde die Produktepalette auch äusserst interessant. Es gibt sie auch in der Schweiz. (...)ie Reaktionen die ich gehört habe sind durchs Band seeeeehr positiv.
Vor allen auch die Idee des passiven Zusatzeinkommens!

+++ Beitrag von der Redaktion editiert +++

Bitte achten Sie auf unsere Netiquette:
„Kommentare sind keine Werbeflächen“
http://www.handelsblatt.com/netiquette

Sven_Posselt

20.09.2012, 13:06 Uhr

Nicht ein einziger Kommentar bisher, der nicht zu Werbezwecken veröffentlicht wurde. Inaktivität kann man den Vertriebspartnern von LR diesbezüglich also keinesfalls vorwerfen. Dennoch handelt es sich um SPAM, wenn Sie die Kommentarspalte hier mit Ihren Produkt-/Werbewebsites bestücken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×