Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2012

11:36 Uhr

Küchenausrüster

Rational will moderat wachsen

Rational will von der Einführung von Küchenautomaten profitieren und Wachstum so moderat steigern. Der Konzern hat gleichzeitig den Kundenkreis erweitert - dazu zählen inzwischen auch Back- und Snack-Betriebe.

Frau testet Küche. Das Unternehmen aus Landsberg ist dagegen auf Profi-Ausrüstung spezialisiert. ddp

Frau testet Küche. Das Unternehmen aus Landsberg ist dagegen auf Profi-Ausrüstung spezialisiert.

Der Profiküchenausrüster Rational will in diesem und im nächsten Jahr von der kostspieligen Einführung neuer Kochautomaten profitieren. „Wir erwarten trotz aller konjunkturellen Risiken für 2012 und 2013 sowohl beim Umsatz als auch beim operativen Ergebnis ein moderates Wachstum“, kündigte Vorstandschef Günter Blaschke am Dienstag an. Von der Umstellung des Hauptprodukts auf eine überarbeitete Version, die Rational 2011 rund acht Millionen Euro kostete, verspricht sich der Konzern aus dem bayerischen Landsberg neue Kunden wie Back- und Snack-Betriebe oder Fast-Food-Ketten; bislang zählten vor allem Restaurants und Kantinen zu den Hauptabnehmern. Zudem will der Konzern in Schwellenländern Lateinamerikas und Asiens zulegen.

Im vergangenen Jahr belastete die Produkt-Neueinführung den Gewinn. Während der Umsatz um zwölf Prozent auf 392 Millionen Euro anzog, ging der Jahresüberschuss um ein Prozent auf 78,7 Millionen Euro zurück. Für 2011 will Rational dennoch eine höhere Dividende ausschütten. Vorstand und Aufsichtsrat wollen der Hauptversammlung eine Aufstockung um 50 Cent auf 5,50 Euro je Aktie vorschlagen. Davon profitiert vor allem Unternehmensgründer und Chefkontrolleur Siegfried Meister, der rund 63 Prozent der Anteile hält.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×