Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.03.2014

18:43 Uhr

Kurz vor der WM

Nike sagt Adidas im Fußballgeschäft den Kampf an

ExklusivDrei Monate vor Beginn der Weltmeisterschaft in Brasilien gibt sich Nike im Zweikampf mit Adidas um das Fußballgeschäft siegesgewiss – und beansprucht schon jetzt die Position als Nummer eins bei Fußballschuhen für sich.

Nike Manager Trevor Edwards: „Fußball ist absolut entscheidend für unsere Strategie.“ Bloomberg

Nike Manager Trevor Edwards: „Fußball ist absolut entscheidend für unsere Strategie.“

München„Wir glauben, dass wir die Nummer eins im Fußball sind, zumindest gilt das für das Geschäft mit Fußballschuhen“, sagte Trevor Edwards dem Handelsblatt. Edwards ist hinter CEO Mark Parker die Nummer zwei im größten Sportkonzern der Welt. Der 50-Jährige strotzt nur so vor Selbstbewusstsein: „Wir ergattern in den meisten Ländern Marktanteile und sind selbst in Deutschland bei den Schuhen führend.“

Adidas sieht das ganz anders und hält sich selbst für die klare Nummer eins im Fußball. Unstrittig ist nur, dass Fußball für die Sportkonzerne enorm wichtig ist.

Auch das WM-Ausrichterland Brasilien hat eine besondere Bedeutung. „Nach den USA und China ist Brasilien für uns der drittgrößte Markt“, unterstrich Edwards. Entsprechend geht Nike mit einer klaren Kampfansage an den Konkurrenten Adidas in den Wettbewerb. „Fußball ist absolut entscheidend für unsere Strategie“, betont Edwards.

Von

jojo

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×