Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.04.2015

16:37 Uhr

Lakritzhersteller

Katjes geht auf Einkaufstour

Der Süßigkeiten-Hersteller Katjes will die Zeit der niedrigen Zinsen nutzen: Im vergangenen Jahr hatte er den Schokolinsen-Hersteller Piasten aus Forchheim gekauft, nun schaut er sich in Italien und Spanien um.

Der Süßwarenhersteller Katjes steigerte seinen Umsatz zuletzt kräftig, nun will er durch Zukäufe im Ausland kräftig wachsen. dpa

Heidi Klum probiert Lakritz

Der Süßwarenhersteller Katjes steigerte seinen Umsatz zuletzt kräftig, nun will er durch Zukäufe im Ausland kräftig wachsen.

DüsseldorfDer Lakritz-Hersteller Katjes setzt seine Einkaufstour fort. „Wir führen Gespräche in Italien und Spanien“, sagte der geschäftsführende Gesellschafter Tobias Bachmüller am Montag in Düsseldorf. Die Verhandlungen stünden allerdings noch am Anfang. Im September 2014 hatte Katjes den Forchheimer Schokolinsen-Hersteller Piasten mit 400 Mitarbeitern und einem Umsatz von 92 Millionen Euro erworben.

Bachmüller sagte, wegen der niedrigen Zinsen prüfe das Management die vorzeitige Rückzahlung der im Juli 2016 auslaufenden 45-Millionen-Euro-Anleihe. Die endgültige Entscheidung, ob und wie die Refinanzierung erfolge, sei aber noch nicht gefallen. Es könnte über einen syndizierten Kredit, eine neue Anleihe oder ein Schuldscheindarlehen erfolgen. „Entscheidend ist, es muss sich für uns lohnen“, betonte Bachmüller.

Der Konzernteil Katjes International, im dem die Beteiligungen in Westeuropa gebündelt sind, setzte 2014 rund 146 (Vorjahr: 131) Millionen Euro um. Das operative Ergebnis (Ebitda) stieg auf knapp 50 (15,8) Millionen Euro. Als Gründe für den Gewinnsprung nannte Bachmüller neben dem Zukauf Piasten eine Ergebnissteigerung bei der französischen Tochter Lutti sowie sinkende Zuckerpreise.

2015 peilt Katjes International dank der vollständigen Konsolidierung von Piasten einen Umsatz von 205 bis 215 Millionen Euro an. Die operative Umsatzrendite (Ebitda-Marge) soll sieben bis acht Prozent erreichen. Neben Katjes International gehört zur Gruppe die selbstständig geführte Katjes Deutschland, über deren Bilanz sich das Management in Schweigen hüllt. Bachmüller hält zehn Prozent an Katjes International, der andere geschäftsführende Gesellschafter Bastian Fassin hält 90 Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×