Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.09.2013

17:36 Uhr

Lebensmittelbranche

Chinesen übernehmen größten US-Hot-Dog-Hersteller

Ein chinesischer Investor kann den größten Hot-Dog-Fabrikanten der USA kaufen. Die Aktionäre von Smithfield Foods haben der Übernahme bereits zugestimmt. Der Kaufpreis beträgt mehr als sieben Milliarden Dollar.

Smithfield ist in drei Abteilungen untergliedert: Hot Dogs, Schweinefleisch und Internationales. Reuters

Smithfield ist in drei Abteilungen untergliedert: Hot Dogs, Schweinefleisch und Internationales.

New YorkDer größte Hot-Dog-Fabrikant der USA, Smithfield Foods, kann von einem chinesischen Investor übernommen werden. Die Aktionäre von Smithfield stimmten am Dienstag mit deutlicher Mehrheit für die Transaktion, wie das Unternehmen mitteilte. Die bislang größte Übernahme eines US-Unternehmens durch einen chinesischen Konzern könne damit bis Donnerstag abgeschlossen werden.

Smithfield hatte Ende Mai angekündigt, dass das Unternehmen einschließlich seiner Schulden für 7,1 Milliarden Dollar an Shuanghui International verkauft werden solle. Zu Shuanghui International gehört einer der größten Schweinefleisch-Produzenten Chinas. Das Geschäft sei „großartig für alle Smithfield-Aktionäre sowie für amerikanische Farmer und die US-Landwirtschaft“, erklärte Smithfield-Konzernchef Larry Pope.

Smithfield – in amerikanischen Küchen eine Institution – ist in drei Abteilungen untergliedert: Hot Dogs, Schweinefleisch und Internationales. Die Unternehmensgruppe verarbeitet und vertreibt Schweinefleisch, aber auch Schinken, Speck, Würstchen, Spieße und Aufschnitt in zwölf Ländern. Auch in mehreren europäischen Ländern ist Smithfield vertreten, vor allem wegen seines Tochterunternehmens Campofrio, dem wiederum Marken wie Aoste gehören.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×