Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2012

16:17 Uhr

Lebensmittelbranche

Frosta verliert an Umsatz und Ertrag

Für das laufende Jahr rechnet der Tiefkühlkost-Produzent mit anziehender Nachfrage. Dennoch bleibt die Lage für das Unternehmen aufgrund des scharfen Preiswettbewerbs angespannt.

Tiefkühlprodukte der FRoSTA AG. dpa

Tiefkühlprodukte der FRoSTA AG.

Hamburg/BremerhavenDer Tiefkühlkosthersteller Frosta rechnet in den kommenden Jahren mit einer wachsenden Nachfrage nach Tiefkühlkost in Deutschland. 2011 büßte der Tiefkühlspezialist dagegen Umsatz und Ertrag ein und erwartet auch im laufenden Jahr keine Entspannung im Wettbewerb.

Das Jahr sei von einem harten Preiswettbewerb geprägt gewesen, teilte die Frosta AG am Donnerstag in Hamburg mit. Deswegen gingen die Erlöse im Geschäft mit Eigenmarken der Kunden um fünf Prozent auf 247 Millionen Euro zurück. Die Marke Frosta habe dagegen um 2,1 Prozent zugelegt.

Der Gesamtumsatz ging verglichen mit dem Vorjahr um zwei Prozent auf 385 Millionen Euro zurück. 40 Prozent der Erlöse kommen aus dem Ausland. Der Gewinn vor Steuern fiel um 13 Prozent auf 12,3 Millionen Euro. Der Hersteller beschäftigt 1528 Mitarbeiter, von ihnen sind rund 450 im Ausland tätig.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×