Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.08.2014

10:26 Uhr

Lebensmittelkonzern

Um Treasury bahnt sich Bieterschlacht an

Um Treasury Wine Estates bahnt sich ein Bieterrennen an: Die Beteiligungsgesellschaft KKR und Konkurrent TPG sind an dem australischen Weinkonzern interessiert. Das Angebot liegt derzeit bei 3,15 Milliarden Dollar.

Weinflaschen von Treasury Wine Estates: Für die Übernahme des Konzerns gibt es zwei Interessenten. Reuters

Weinflaschen von Treasury Wine Estates: Für die Übernahme des Konzerns gibt es zwei Interessenten.

Sydney/HongkongUm den weltweit zweitgrößten Winzer Treasury Wine Estates bahnt sich eine milliardenschwere Übernahmeschlacht an. Nach der US-Beteiligungsgesellschaft KKR legte einem Insider zufolge nun auch Konkurrent TPG Capital Management ein Angebot für die australische Treasury vor. TPG biete 3,1 Milliarden Dollar für den Winzer. Treasury selbst teilte am Montag lediglich mit, eine zweite gleichwertige Offerte erhalten zu haben. Den Namen des Bieters gab die Gesellschaft jedoch nicht bekannt. Diesem solle nun Zeit für die Prüfung der Bücher gegeben werden.

Vor einer Woche hatte KKR zusammen mit Rhone Capital ihr Angebot auf 3,15 Milliarden Dollar aufgestockt. Ein erstes Gebot hatte der australische Winzer als zu niedrig abgelehnt. Treasury wird bereits seit Ende letzten Jahres als Übernahmeziel gehandelt. Damals warnte die in Melbourne ansässige Firma vor möglichen massiven Abschreibungen infolge von Überkapazitäten in den USA sowie schlechteren Geschäften in China. Der Winzer wurde 2011 von dem Bierbrauer Foster's abgespalten, der damals von SABMiller übernommen wurde. Als mögliche Käufer wurden unter anderem der weltweit größte Winzer Constellation Brands sowie Pernod Ricard gehandelt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×