Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2015

10:12 Uhr

Lidl in Großbritannien

Schottenröcke vom deutschen Discounter

Der deutsche Discounter Lidl versucht es in seinen britischen Filialen mit Volkstümlichkeit und verkauft in seinen Filialen Schottenröcke. Traditionelle Hersteller reagieren darauf mit Kritik.

Lidl-Filialen in Großbritannien verkaufen volkstümliche Produkte wie Schottenröcke und Whisky. ap

Lidl-Filialen in Großbritannien verkaufen volkstümliche Produkte wie Schottenröcke und Whisky.

LondonDie deutsche Discounter-Kette Lidl setzt in ihren britischen Filialen auf Volkstümlichkeit. Vor den alljährlichen Feierlichkeiten zum Gedenken an Schottlands Nationaldichter Robert Burns am 25. Januar wird es in allen 610 Filialen im Königreich Kilts, passende Hemden und Ledertaschen sowie Dudelsäcke für Kinder geben, wie Lidl mitteilte. Auch schottische Lebensmittel sollen ab Mitte Januar in den Regalen liegen, darunter Scotch Whisky und Haggis.

Vor den Commonwealth-Games in Glasgow im Sommer hatte Lidl schon einmal Kilts und einen Dudelsack im Sortiment. Traditionelle schottische Hersteller sprachen damals von mangelnder Qualität der Produkte. Während ein Schottenrock bei Lidl rund 30 Pfund (knapp 40 Euro) kosten soll, werden für einen traditionell hergestellten schnell mehrere Hundern Pfund fällig.

Die größten Discounter der Welt 2014

Nummer eins

Aldi ist die Nummer eins im Ranking von Planet Retail (Juni 2014) im weltweiten Discounter-Markt. 2013 machte das deutsche Unternehmen einen Brutto-Außenumsatz von 61,1 Milliarden Euro.

Nummer zwei

Der Discounter Lidl, der zur Schwarz Gruppe gehört, belegt im Ranking der weltgrößten Discounter den zweiten Platz. 2013 betrug der Brutto-Außenumsatz der Supermarktkette 59 Milliarden Euro.

Nummer drei

Mit großem Abstand folgt der drittgrößter Discounter der Welt: Netto. Die Kette gehört zur Edeka-Gruppe und erwirtschaftete 2013 14,2 Milliarden Euro Umsatz.

Nummer vier

Erst an vierter Stelle ist ein nicht-deutsches Unternehmen zu finden. Die US-Kette Dollar General verkaufte 2013 Waren im Wert von 13,9 Milliarden Euro.

Nummer fünf

Auf dem fünften Platz findet sich wieder ein deutsches Unternehmen: Der Discounter Penny, der zur Rewe-Gruppe gehört. 2013 betrug der Umsatz des Discounters laut Ranking von Planet Retail 12,1 Milliarden Euro.

Nummer sechs

Die sechstgrößte Discountkette der Welt stammt aus Spanien. Das Unternehmen mit dem Namen Dia (zu Deutsch „Tag“) setzte 2013 11,4 Milliarden Euro um.

Nummer sieben

Auch der siebtgrößte Discounter der Welt heißt Biedronka, ist in Polen aktiv, gehört aber der portugiesischen Gruppe JMR Jerónimo Martins Retails. 2013 setzte die Kette 8,3 Milliarden Euro um. Zum Vergleich: Aldi erwirtschaftete im gleichen Zeitraum mehr als den siebenfachen Betrag.

Nummer acht

Auf einen ähnlichen Umsatz wie Biedronka kam 2013 der US-Discounter Family Dollar. Die Kette verkaufte Waren im Wert von 8,2 Milliarden Dollar und belegt damit weltweit den achten Platz unter den größten Discountern.

Nummer neun

Auch aus Skandinavien kommt ein Discounter, der es unter die Top Ten der weltgrößten geschafft hat: Rema 1000 gehört zum Konzern Reitangruppen. 2013 setzte das Unternehmen 6,8 Milliarden Euro um.

Nummer zehn

Dollar Tree belegt den zehnten Platz unter den weltgrößten Discountern. Das US-Unternehmen erwirtschaftete 2013 6,2 Milliarden Euro.

Während die britischen Einzelhandels-Ketten zu kämpfen haben, gewinnen die deutschen Discounter Aldi und Lidl Marktanteile und sind auf Expansionskurs in Großbritannien.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×