Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.06.2015

02:09 Uhr

Lieferprobleme?

Kein weltweiter Prosecco-Mangel

Der Sommer ist gerettet, beruhigt ein italienisches Konsortium: Niemand muss sich um einen weltweiten Prosecco-Mangel Sorgen machen. Von einer globalen Knappheit, wie in Medien berichtet, könne nicht die Rede sein.

Die Sommernächte mit Prosecco sind gerettet: Es gibt keinen Mangel und keine Preissteigerungen, heißt es aus Italien. dpa

Prosecco ist gerettet

Die Sommernächte mit Prosecco sind gerettet: Es gibt keinen Mangel und keine Preissteigerungen, heißt es aus Italien.

Rom/TrevisoWird es diesen Sommer genug Prosecco geben? Diese Frage war zuletzt in Medien aufgekommen. Ein wichtiges Prosecco-Konsortium in Italien beruhigt nun. Zwar sei die Ernte wegen des schlechten Wetters im vergangenen Jahr nicht gut gewesen und die Produktion geringer als erhofft, sagte der Direktor des Konsortiums der Prosecco-DOC-Hersteller, Luca Giavi, der Deutschen Presse-Agentur. „Aber es wird dieses Jahr keinen Prosecco-Mangel geben und auch keine großen Preissteigerungen.“

Ein Artikel auf der Fach-Webseite „thedrinksbusiness.com“, wonach es wegen der schlechten Weinlese und der gestiegenen Nachfrage zu einer globalen Prosecco-Knappheit kommen könnte, hatte sich zuletzt im Netz verbreitet. Die Lieferprobleme sollen vor allem den Prosecco DOC (Denominazione di Origine Controllata) betreffen, der in einigen Regionen in Norditalien produziert wird.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×