Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.08.2015

07:57 Uhr

Lindt & Sprüngli

Schokoladenhersteller trotzt dem starken Franken

Der Schweizer Edelschokolade-Hersteller Lindt & Sprüngli hat im ersten Halbjahr 2015 deutlich mehr verdient als im Vorjahreszeitraum. Damit hat das Unternehmen selbst die Erwartungen der Analysten übertroffen.

Die berühmten Schokogoldhasen der Firma Lindt & Sprüngli scheinen bei den Kunden besonders beliebt zu sein. dpa

Goldhasen

Die berühmten Schokogoldhasen der Firma Lindt & Sprüngli scheinen bei den Kunden besonders beliebt zu sein.

ZürichMit Lindor-Kugeln und in Goldpapier verpackten Schokoladehasen hat Lindt & Sprüngli im ersten Halbjahr weltweit den Geschmack der Konsumenten getroffen. Der Schweizer Edelschokolade-Hersteller verdiente nach eigenen Angaben vom Dienstag mit 65,0 Millionen Franken um 15,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Damit trotzt das Unternehmen dem seit Jahresbeginn deutlich erstarkten Schweizer Franken.

Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt auch nur mit 57,8 Millionen Franken Gewinnn gerechnet. Lindt & Sprüngli bestätigte zudem seine Wachstumsziele.

Deutschlands größte Süßwaren-Hersteller

Intersnack Gruppe

Marken: Chio, Funny Frisch, Ültje

Jahresumsatz 2014: 620 Millionen Euro (geschätzt)

Quelle: Statista

Haribo

680 Millionen Euro (geschätzt)

Mars (inkl. Wrigley)

Marken: Mars, Snickers, Balisto, M&Ms, Wrigley

750 Millionen Euro (geschätzt)

Storck

Marken: Merci, Knoppers, nimm2, Toffifee, Werther's Original

Jahresumsatz 2014: 830 Millionen Euro (geschätzt)

Ferrero

Marken: Nutella, Mon Cheri, Duplo, Hanuta, Kinder-Schokolade

Jahresumsatz 2014: 1,94 Milliarden Euro

Der Umsatz soll aus eigener Kraft jährlich um sechs bis acht Prozent steigen. Bereits Mitte Juli hatte das Unternehmen nicht zuletzt dank der Übernahme des US-Schokoladeproduzenten Russell Stover Candies ein Umsatzwachstum von 17,4 Prozent auf 1,409 Milliarden Franken bekanntgegeben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×