Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.07.2013

14:39 Uhr

Loblaw kauft Shoppers Drug Mart

Kanadischer Supermarkt schlägt für neun Milliarden zu

Die kanadische Supermarktkette Loblaw übernimmt ihren Konkurrenten Shoppers Drug Mart für umgerechnet neun Milliarden Euro. Der Einzelhandelsmarkt im Land wird dadurch durcheinander gewirbelt.

Eine Filiale der Supermarktkette in Toronto: Der neue Konzern macht 31 Milliarden Euro Umsatz jährlich. Reuters, Sascha Rheker

Eine Filiale der Supermarktkette in Toronto: Der neue Konzern macht 31 Milliarden Euro Umsatz jährlich.

TorontoEine Großübernahme in Kanada sorgt für Schlagzeilen. Die größte Supermarktkette des Landes, Loblaw, kauft die größte Drogeriemarktkette im Land, Drug Mart, für umgerechnet rund neun Milliarden Euro.

Der jährliche Umsatz der beiden Unternehmen läge nach einer Fusion bei 31 Milliarden Euro. Die Zahlen basieren auf den Angaben für das Geschäftsjahr 2012. Loblaw und Shoppers Drug Mart hätten zusammen etwa 2,2 Milliarden Euro Gewinn erzielt.

Loblaw wird 61,54 kanadische Dollar pro Aktie zahlen. Der gezahlte Preis liegt 27 Prozent über den letzten gehandelten Aktienkurs. Mehr als die Hälfte des Preises wird bar bezahlt. Loblaw wird die Übernahme aber auch durch den Verkauf eines 369 Millionen Dollar schweren Aktienpakets an den Großaktionär George Weston finanzieren.

Größte Einzelhändler weltweit (Umsatz 2012)

Platz 10

Best Buy (USA)

Die US-Amerikaner aus Richfield, Minnesota, sind einer der führenden Anbieter für Unterhaltungselektronik. Der Umsatz im Jahr 2012 betrug 50,7 Milliarden Dollar.

Platz 9

Walgreens (USA)

Mit rund 7.000 Filialen in den USA und Puerto Rico, von denen ein Drittel 24 Stunden am Tag geöffnet sind, schafft es Walgreens unter die zehn größten Einzelhändler. Am Hauptsitz in Deerfield, Illinois, konnte man sich 2012 über einen Umsatz von 71,6 Milliarden Dollar freuen.

Platz 8

Home Depot (USA)

Die Amerikaner bezeichnen sich selbst als größte Baumarktkette der Welt. Was den Umsatz angeht, haben sie recht. Mit rund 74,8 Milliarden Dollar kann keine andere Baumarktkette mitthalten.

Platz 7

Tesco (Großbritannien)

Die blau-weiße Handelskette aus Cheshunt gehört schon seit Jahren zu den größten Supermarktkonzernen. Weltweit beschäftigen die Briten 520.000 Mitarbeiter und machten 2012 einen Umsatz in Höhe von 83,5 Milliarden Dollar. Das US-Geschäft mit 5.000 Beschäftigen will Tesco abstoßen.

Platz 6

Metro (Deutschland)

Der deutsche Handelsriese aus Düsseldorf ist der drittgrößte Einzelhändler Europas. International erreicht der Dax-Konzern mit einem Umsatz von 87,8 Milliarden Dollar im Jahr 2012 ebenfalls einen Spitzenplatz, auch wenn das Unternehmen mit Schwierigkeiten kämpft.

Platz 5

Kroger

Was als kleiner Lebensmittelladen in Cincinnati begann, ist mittlerweile einer der größten Supermarktketten der Welt. Im Jahr 2012 setzte der Lebensmittelhändler 96,8 Milliarden Dollar um.

Platz 4

Costco Wholesale (USA)

Die 500 Cash&Carry-Märkte der US-Großhandelskette sind in den USA weit verbreitet. Der Hauptsitz liegt in der Kleinstadt Issaquah bei Seattle im Bundesstaat Washington. Mit 99,1 Milliarden Dollar fiel der Umsatz auch 2012 gigantisch aus.

Platz 3

Carrefour (Frankreich)

Kein europäischer Einzelhändler ist größer als Carrefour. Mit fast 500.000 Mitarbeitern weltweit machten die Franzosen im Jahr 2011 einen Umsatz von 104 Milliarden Dollar.

Platz 2

CVS Caremark (USA)

In der Kleinstadt Woonsocket im US-Bundesstaat Rhode Island ist die drittgrößte Handelskette der Welt beheimatet. Der Drogerie- und Pharmahändler setzten im Jahr 2012 rund 123 Milliarden Dollar um.

Platz 1

Walmart (USA)

Unangefochten an der Spitze bleibt der Handelsgigant aus Bentonville, Arkansas. Gigantische 443,85 Milliarden Dollar setzte der Konzern 2012 um - bei einem Gewinn von 15,7 Milliarden Dollar. Weltweit beschäftigt der Konzern mehr als zwei Millionen Mitarbeiter.

Quelle: Eigene Recherche.

„Diese transformierende Partnerschaft verändert die Einzelhandels-Landschaft im Land,“ sagt Galen G. Weston, Aufsichtsratsvorsitzender von Loblaw. „In Hinblick auf die Größe und Kapazitäten können wir bedeutende Effekte erzielen.“

Erst kürzlich hatte der Branchenzweite im Einzelhandel Kanadas, Empire, für umgerechnet 4,25 Milliarden Euro in bar das Kanada-Geschäft des US-Rivalen Safeway gekauft.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

btw

15.07.2013, 17:11 Uhr

ein echter Schnapper.

9 Milliarden.

Was herumvagabundierendes Kapital so alles anzurichten vermag.

Alle haben zuviel Geld?

Die "Reichen" noch viel mehr.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×