Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.05.2011

03:32 Uhr

LSG Sky Chefs

Trennkost für den Flugzeug-Caterer

Bei der Bordverpflegung will sich die LSG Sky Chefs noch schneller an ihre Standorte anpassen. Deshalb soll das Unternehmen nun in eine Reihe von Gesellschaften übergehen.

Bordverpflegung im Flugzeug. Quelle: dpa

Bordverpflegung im Flugzeug.

BerlinDer weltgrößte Anbieter von Bordservice im Luftverkehr, die LSG Sky Chefs, wird seine Aktivitäten im Airline Catering in Deutschland neu ausrichten. Wie das Unternehmen am Montagabend mitteilte, wird die LSG Sky Chefs Deutschland GmbH (LSG D) zum 1. Juli 2011 in eine Verwaltungsgesellschaft (LSG V) und 12 operative Gesellschaften überführt. Diese Gesellschaften würden die Rechtsform einer GmbH haben.

„Diese Neuausrichtung auf dem deutschen Markt stärkt den unternehmerischen Handlungsspielraum der einzelnen Standorte und schafft für alle Beteiligten eine bessere Perspektive“, erklärt Walter Gehl, Vorsitzender des Vorstandes der LSG Lufthansa Service Holding AG.

Durch die Bildung eigenständiger GmbHs erhöhen sich Flexibilität und Geschwindigkeit der einzelnen Standorte, sich an ihre spezifischen Marktbedingungen anzupassen und damit verbesserte Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum zu generieren. Die Mitgliedschaft der LSG D im Arbeitgeberverband Luftverkehr (AGVL) werde auf die neuen Gesellschaften übertragen, so dass die bestehenden Tarifverträge, Betriebsvereinbarungen und Arbeitsverträge unverändert fortgelten.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×