Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.10.2011

08:36 Uhr

Luftfahrt

Lufthansa dampft die Wachstumspläne für 2012 ein

Nachlassende Ticketnachfrage, Unruhen in Nordafrika und hohe Kerosinpreise drückten das Ergebnis. Der Konzern stellt sich auf ein geringeres Wachstum ein - und will die Kapazitäten weniger stark erweitern als geplant.

Maschinen der Lufthansa: Das Ergebnis sinkt im dritten Quartal. dapd

Maschinen der Lufthansa: Das Ergebnis sinkt im dritten Quartal.

Nach einem Gewinnrückgang in den ersten neun Monaten streicht die Lufthansa ihre Wachstumspläne zusammen. Für das kommende Jahr stelle sich das Unternehmen wegen der schwächeren Wirtschaftsentwicklung zunächst auf geringere Wachstumsraten im Passagier- und Frachtverkehr ein, teilte Europas größter Luftfahrtkonzern am Donnerstag mit.

Das spiegle sich bereits in den Buchungseingängen wider. 2012 sollen die Kapazitäten im Passagiergeschäft nur noch um drei Prozent statt der bislang geplanten neun Prozent wachsen. Zuvor hatte die Fluggesellschaft bereits ihre Pläne zur Kapazitätserweiterung im Winterflugplan deutlich zusammengestrichen.

In den ersten neun Monaten des Jahres verdiente die Lufthansa wegen der Atomkatastrophe in Japan und den Unruhen in Nordafrika weniger Geld. Der operative Gewinn ging um sechs Prozent auf 578 Millionen Euro zurück. Der Umsatz zog um zehn Prozent auf 22,1 Milliarden Euro an. Im dritten Quartal lag der operative Gewinn bei 575 Millionen Euro und damit unter den Analystenschätzungen von im Schnitt 584 Millionen Euro.

Die Lufthansa bestätigt ihre vor gut einem Monat gesenkte Prognose und strebt im Gesamtjahr weiterhin einen operativen Gewinn im oberen dreistelligen Millionen-­Euro-Bereich an. Konzernweit verbuchte Lufthansa 2010 mit ihren gut 117.000 Mitarbeitern bei einem Umsatz von 27,3 Milliarden Euro einen operativen Gewinn von 876 Millionen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×