Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.02.2016

10:22 Uhr

Luftfahrtkonzern IAG

British-Airways-Mutter profitiert von Ölpreisverfall

Der Luftfahrtkonzern IAG, zu dem unter anderem British Airways und Aer Lingus gehören, hat seinen Jahresgewinn deutlich gesteigert. Dabei half dem Unternehmen vor allem der Einbruch der Ölpreise.

Der Mutterkonzern IAG hat im abgelaufenen Jahr 2,3 Milliarden Euro Gewinn eingeflogen. AFP; Files; Francois Guillot

British Airways

Der Mutterkonzern IAG hat im abgelaufenen Jahr 2,3 Milliarden Euro Gewinn eingeflogen.

LondonDer Ölpreisverfall lässt den Gewinn bei der British-Airways-Mutter IAG sprudeln. 2015 verdiente die Fluggesellschaft, zu der auch die irische Aer Lingus und der Billigflieger Vueling gehören, nach Angaben vom Freitag mit 2,3 Milliarden Euro 65 Prozent mehr als vor Jahresfrist. Dabei spiele auch eine hohe Nachfrage nach Flügen im Sommer eine Rolle, teilte das Unternehmen weiter mit. Für das laufende Jahr sagt der Konzern einen weiteren Anstieg des Gewinns um 910 Millionen Euro auf 3,2 Milliarden Euro voraus.

Wie viele andere europäische Fluggesellschaften profitiert IAG vom niedrigeren Ölpreis. So dürfte die Lufthansa 2015 einen Rekordgewinn geschafft haben. Der wichtige Treibstoff halbierte sich in etwa allein in den vergangenen zwölf Monaten. Zu schaffen macht den Airlines allerdings die Konkurrenz von Billigfliegern: Gesellschaften wie Ryanair senkten zuletzt ihre Ticketpreise.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×