Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.12.2014

08:25 Uhr

Lufthansa, Emirates & Co.

Diese Luftfahrt-Themen werden 2015 prägen

VonTobias Döring

Die Luftfahrt-Branche verändert sich rasant. Die Billigflieger machen Druck, die Lufthansa versucht etwas Neues und Regionalflughäfen kämpfen ums Überleben. Welche Themen im kommenden Jahr wichtig werden.

Zweifel an Lufthansa-Plänen

„Das ist das falsche Konzept“

Zweifel an Lufthansa-Plänen: „Das ist das falsche Konzept“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

DüsseldorfDas „Wings-Konzept“ wurde Anfang Dezember beschlossen, im kommenden Jahr geht es an die Umsetzung: Die Lufthansa startet neue Angebote im Billigflug-Segment – und zwar auf der Langstrecke. Es ist ein nahezu weltweit einmaliges Vorhaben, das Deutschlands größte Airline angeht.

Bisher versucht sich lediglich Norwegian an Low Cost auf Interkontinental-Strecken. Der Billigflieger macht dies im großen Maßstab und hat damit bisher nicht sonderlich viel Erfolg. Die Lufthansa hingegen versucht es zunächst mit einer überschaubaren Anzahl an Flugzeugen. Zudem kann die Airline auf ihre große Erfahrung im Langstrecken-Geschäft zurückgreifen – und drückt bei den neuen Angeboten deutlich die Kosten.

Dazu baut die Lufthansa die Billigmarke Eurowings aus, die in Zukunft Direktflüge innerhalb Europas und auf der Langstrecke anbieten wird. Die gerade erst aufwändig eingeführte Marke Germanwings geht ab dem Ende des Jahres auf die neue Eurowings über. Die Interkontinentalflüge der Eurowings werden von der deutsch-türkischen Airline Sunexpress Deutschland geflogen. Sie stellt das Personal für Cockpit und Kabine – das spart Geld.

Neben der Eurowings wird die Lufthansa unter dem eigenen Markennamen auch mit acht Airbus A340 touristische Ziele anbieten. Die Langstreckenjets werden 2015 von der Lufthansa an die Tochter Cityline übertragen und dann samt Besatzungen zurückgeleast. Die Kosten beim Personal sinken dadurch um rund ein Fünftel.

Das sind die größten Airlines der Welt

Platz 10

Air China ist die zweitgrößte Fluggesellschaft der Volksrepublik – und die einzige zivile Linie, der es erlaubt ist, die chinesische Nationalflagge auf ihren Flugzeugen anzubringen.
Passagiere 2014: 54,58 Millionen

Platz 9

Die Lufthansa ist die größte deutsche Fluggesellschaft und befördert den Großteil ihrer Passagiere auf internationalen Flügen.
Passagiere 2014: 59,85 Millionen

Platz 8

Easyjet aus Großbritannien ist nach Ryanair die zweitgrößte Billigfluggesellschaft der Welt.
Passagiere 2014: 62,31 Millionen

Platz 7

China Eastern Airlines hat seine Basis in Shanghai, fliegt trotz des Namens nicht nur Ziele im Osten des Landes an, sondern ist sowohl in ganz China als auch internationale unterwegs.
Passagiere 2014: 66,17 Millionen

Platz 6

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair liegt im weltweiten Ranking auf Platz 6, in Europa ist aber keine Airline größer als das Unternehmen aus Dublin. Interessant: Ryanair bietet ausschließlich internationale Flüge an.
Passagiere 2014: 86,37 Millionen

Platz 5

American Airlines mit Sitz in Texas ist eine der ältesten Fluglinien der Welt, sie wurde bereits 1930 gegründet.
Passagiere 2014: 87,83 Millionen

Platz 4

Noch ein wenig älter ist United Airlines, ebenfalls aus den USA. Die Unternehmensgeschichte geht bis ins Jahr 1926 zurück.
Passagiere 2014: 90,44 Millionen

Platz 3

China Southern Airlines ist die größte Fluggesellschaft Asiens. Den Großteil ihrer Passagiere befördert die Airline auf Flügen innerhalb Chinas.
Passagiere 2014: 100,68 Millionen

Platz 2

Southwest Airlines aus den USA ist eine Billigfluggesellschaft mit Sitz in Dallas. 1967 gegründet, ist das Unternehmen Pionier des Billigflugsegments. Sie bietet fast ausschließlich Flüge innerhalb der USA an.
Passagiere 2014: 129,09 Millionen

Platz 1

Delta Air Lines gehört zu den drei verbliebenen traditionsreichen Linienfluggesellschaften in den USA. Ganz knapp verweist das Unternehmen die Southwest Airlines auf Rang zwei.
Passagiere 2014: 129,43 Millionen

Quelle: IATA

Neben der Umsetzung des „Wings-Konzepts“ hat die Lufthansa noch ein ambitioniertes Ziel: Deutschlands größte Fluggesellschaft will zukünftig den besten Service aller westlichen Airlines bieten und den fünften Stern im Skytrax-Ranking erringen. Im ersten Quartal soll die Umrüstung der Langstreckenflugzeuge auf die neue First Class abgeschlossen werden, eine neue Business Class und die neue Premium Economy folgen im Jahresverlauf.

Auf der einen Seite Billig-„Wings“ und auf der anderen Seite fünf Sterne: Kann der Spagat gut gehen? Ja, sagt der Luftfahrt-Fachmann Gerd Pontius. „Die Günstig-Langstrecke ist auch ein Experimentierfeld für die Lufthansa, eine Versuchsreihe, ohne dabei die eigene Marke und das Produkt zu gefährden“, meint der Experte von der Airline-Beratung Prologis. Das neue Geschäftsfeld stehe nicht im Widerspruch zum bisherigen Lufthansa-Angebot. Allerdings ist das noch lange keine Garantie dafür, dass die Billig-Langstrecke mit Eurowings und den A340-Touristenfliegern zum Erfolg wird.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×